Neue Abofalle? Ist das Portal grosshandel-angebote.de der Vendis GmbH reine Abzocke?

 

Die Webseite www.grosshandel-angebote.de macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck und suggeriert gleich enorme Einsparungen:

“Produkte 80  % günstiger einkaufen

steht auf der Startseite.  Weiter fallen folgende Schlagworte auf:

“Restposten, Sonderposten und Insolvenzware finden”

Für Händler, Wiederverkäufer, Selbständige und Gewerbetreibende genau die richtigen Stichworte.

Egal, welchem Hinweis man folgt, man landet dann immer auf Seiten mit der Aufforderung, sich zu registrieren bzw. anzumelden. Ergebnisse im Sinne von Preisangeboten, Adressen oder anderem nützlichen Inhalt sind nicht zu finden. Es folgt i. d. R. folgender Eintrag:

“Anmeldung für Gewerbetreibende

Nach der Anmeldung erhalten Sie Sofortzugang auf die Grosshandel-Angebote.de Datenbank mit der Sie zahlreiche Markenprodukte von A-Z bis zu 80% günstiger kaufen können. 
In der Datenbank finden Sie über 15.000 Adressen von Händlern, Herstellern und Lieferanten.

 Die Nutzung der Grosshandel-Angebote.de Plattform ist ausschließlich für Firmen, Gewerbetreibende, Handwerksbetriebe, Vereine oder Behörden und selbständige Freiberufler bestimmt.”

Hat man das darauf folgende Formular vollständig ausgefüllt, sticht das darunter stehende orange-rötlich leuchtende Feld “Jetzt anmelden” ins Auge. Weniger auffällig ist der am rechten Bildschirmrand etwa auf derselbe Höhe stehende Kasten mit der lapidaren Überschrift “Informationen”. Hier findet sich der – in unseren Augen durchaus leicht zu übersehene – Kostenhinweis:

“Folgende Leistungen erhalten Sie in unserem Loginbereich. Durch Drücken des Buttons ‘Jetzt anmelden’ entstehen Ihnen Kosten von 238,80 Euro zzgl. Mwst pro Jahr (12 Monate zu je 19,90 Euro) bei einer Vertragslaufzeit von 2 Jahren.”

Irgendwie erinnert uns dieser Aufbau der Webseite an die Inhalte etwa der Firmen Netcontent oder IContent. Deren Geschäftsführer wurde jüngst wegen versuchten Betruges (Stichwort Abofalle) zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Allerdings besteht ein Unterschied: Verbraucher sind hier ausdrücklich von der Nutzung der Webseite ausgeschlossen und an Unternehmer stellt das Gesetz höhere Anforderungen. Unternehmer werden auch künftig nicht von der sogenannten Button-Lösung profitieren. Sie gilt nur für Verbraucher. Wer sich als Unternehmer wider besseren Wissens ausgibt, kann sich auch nicht ohne weiteres auf die Verbraucherschutzvorschriften berufen.

TIPP:
Haben Sie eine Rechnung oder Mahnung von Vendis erhalten? Dann gilt es, unverzüglich zu handeln: Kontaktieren Sie einen Anwalt, der prüft, ob die Forderung berechtigt ist! Gerne können Sie uns dazu anrufen! Bitte schicken Sie vorab Ihre Unterlagen per Mail (Bestätigungsmails von Vendis, Rechnung, Mahnung, Schreiben von Ihnen usw.).

Share Button

Von

Uwe Martens

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig. Weitere Infos auch bei google+

177 Kommentare zu: “Neue Abofalle? Ist das Portal grosshandel-angebote.de der Vendis GmbH reine Abzocke?”

  1. uta k sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe vor ein paar Tagen mich bei Vendis eingeloogt und sofort, als ich gesehen habe, dass hier Kosten auflaufen storniert. Heute bekomme ich den hinweis, dass ich dies nicht stornieren kann. Im Telefonat habe ich mitgeteilt, dass ich kein Gewerbetreibender bin. Darauf wurde mir gesagt, dass ich dann betrügerisch aufgetreten wäre. Was kann ich tun?

    Mit freundlichen Grüssen

    Uta K

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Bitte senden Sie uns, falls Ihnen schon Unterlagen vorliegen (Mails etc.), diese per Mail zu. Wir sehen den Vorwurf des b*** Vorgehens Ihrerseits als überzogen und nicht zutreffend an. Gerne helfen wir Ihnen bei der Abwehr der Forderung und des B***vorwurfs. Mit vergleichbaren Vorwürfen und Geschäftspraktiken haben wir bereits Erfahrung und auch Erfolg in der Abwehr gehabt. Bitte senden Sie uns die Unterlagen und Ihre Anmeldebestätigungsmails etc. per Mail. Danke.

    • Georg T. sagt:

      Ich möchte hiermit auf die *** Praktiken der Firma Vendis GmbH hinweisen: Diese Firma wirbt im Internet unter “vendis.de” angeblich nur gewerbetreibende Händler an, ohne den gesetzlich zwingenden Nachweis der gewerblichen Tätigkeit (Gewerbeschein) zu fordern. Es wird lediglich im Text und in den AGB darauf hingewiesen, dass ihre Plattform nur für Gewerbetreibende-mit Ausschluss von Endverbrauchern-bestimmt sei (B2B). Die Prüfung dieser Vertrags-Grundlage erfolgt nicht. Nach Anmeldung erhält man umgehend eine e-Mail mit Zugang zum Angebot. Selbst wenn der angebliche Kunde klärend darauf hinweist, dass er sich irrtümlicher Weise als Wiederverkäufer angemeldet hat und somit die Grundlage des Vertrages fehlt, beharrt Vendis auf den Bestand des Vertrages, obwohl der jetzt als Verbraucher Erkannte, nicht beabsichtigt die Leistungen in Anspruch zu nehmen. Auch mit Kenntnis dieser Tatsachen bietet Vendis dem Verbraucher trotzdem dreist Hilfe im Verkaufsportal an. Es ist eindeutig, dass diese Firma bewusst und billigend in Kauf nimmt auch Endverbraucher, entgegen gesetzlicher B2B- Bestimmungen, zu bedienen. Dieses gebaren ist *** und *** den Mitwettbewebern im Großhandel gegenüber. *** deswegen, weil die Rechtsprechung die Händlern, die den Erwerberkreis auf Gewerbetreibende beschränkt, im Rahmen ihrer Angebote und der Abwicklung ihrer Geschäfte alles ihnen Zumutbare unternehmen müssen, um eine mögliche Verbraucherbeteiligung weitestgehend auszuschließen. In der Gesetzgebung, bezüglich *** Wettbewerb, ist auch das Unterlassen zwingender Regeln, in diesem Falle die Prüfung des Gewerbescheines, wettbewerbswidrig. *** ist dieses Gebaren auch Einzelhändlern gegenüber wegen Abwerbung potenzieller Kunden (Endverbraucher).

      VENDIS *** dem Endverbraucher der sich auf der Plattform als Gewerbetreibender angemeldet hat, mit einer Klage wegen versuchten Betrugs, obwohl dieser sich als Endverbraucher zu erkennen gab und Abstand von der Inanspruchnahme der angebotenen Dienstleistung nimmt .Dies erfüllt den Tatbestand des Rücktritts vom Versuch.

      Wegen Versuchs wird nicht bestraft, wer freiwillig die weitere Ausführung der Tat aufgibt oder deren Vollendung verhindert. Wird die Tat ohne Zutun des Zurücktretenden nicht vollendet, so wird er straflos, wenn er sich freiwillig und ernsthaft bemüht, die Vollendung zu verhindern.

      Auch mit Kenntnis dieser Tatsachen bietet VENDIS dem Verbraucher trotzdem dreist Hilfe im Verkaufsportal an. Es ist eindeutig, dass diese Firma bewusst und billigend in Kauf nimmt auch Endverbraucher, entgegen gesetzlicher B2B- Bestimmungen, zu bedienen..

      Da VENDIS durch ihr Gebaren billigend in Kauf nimmt auch Endverbraucher zu bedienen, muss VENDIS zwangsweise die dann geltende gesetzliche Rücktrittsfrist von 14 Tagen gewähren.

      • Marianne, Andrä sagt:

        Hallo Georg!
        Mit diesem Kommentar sprichst du mir aus der Seele. Mir ist dies mit dieser
        Firma auch passiert und ich zanke mich mit Denen nur noch rum.
        Nun sehe ich, das ich nicht alleine dastehe und fasse wieder Mut weiter zu
        kämpfen. Also vielen Dank. Marianne

      • Halvensleben sagt:

        Ich teile die Auffassung von Georg-T, gehe aber noch einen Schritt weiter, dass Verträge mit Privatpersonen aufgrund der fehlenden gesetzlichen Grundlage der Gewerbeüberprüfung, als unwirksam einzustufen sind. Die Firma selber begeht ***, in den sie es billigend in den Kauf nimmt, um auch Privatpersonen zu erreichen. Wer sich selber rechtswidrig verhält, kann sich nicht ihrerseits auf Rechtswidrigkeit berufen. Es erhebt sich sogar die Frage ob nicht in der Androhung einer Straftat, um diese rechtswidrige Forderung durchzusetzen, nicht in sich selber eine mögliche Straftat ist. Ich bitte auch, den hier schreibenden Juristen, einmal inne zu gehen. Das Vorgehen ist nach meiner Auffassung völlig rechtswidrig.

        Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein Jurist es anders sieht. Außer der Rechtsanwalt unterstützt diese Form. Rechtsanwälte verdienen ja auch, wenn sie Betrüger verteidigen. Ehrenrührig ist es jedoch, wenn sie eine rechtswidrige Forderung durchsetzen wollen. Herr RA. Martens, ich bitte sie, wenn sie den Leuten hier helfen wollen, dann schicken sie dieser Firma eine Abmahnung und fordern sie auf, die Seite zu ändern, da verdienen sie auch mit. Ich selber habe die gleiche Auskunft bekommen von dieser Firma, ich habe aus Neugierde, um zu sehen, was da hinter steckt mich angemeldet, habe natürlich auch den Hinweis rechts nicht gesehen.

        Habe aber auch widerrufen. Aber mich interessiert es eben mal nicht. Sollen die mich anschreiben, das können die bis an mein Lebensende machen. Oder Klagen, ich denke das die Gerichte dieser Möglichkeit, das jeder sich anmelden kann, schon ein beachtliches Gewicht beimisst. Ich habe nun aber über sechs Monate von dieser Firma nichts mehr gehört. Ich warte es ab. Wenn der Herr Martens, ein Exempel gegen die Firma durchziehen möchte, stelle ich mich gerne zur Verfügung. Ich muss aber erstmal warten, ob sich diese Firma überhaupt noch meldet.

        Als Software und Internetspezialist, mit über 30 Jahren Erfahrungen, kann ich ihnen schon ganz sicher sagen, dass es gar nicht erforderlich ist, das sie absenden Drücken. In dem Moment, wenn sie ihre Daten dort eingegeben haben, dann sind ihre Daten bereits im Server gespeichert und man kann ihnen alles Unterstellen. Was natürlich bei einem solchen Vorgehen schlicht Betrug wäre. Eine Masche, die von Betrügern in den in der Vergangenheit recht erfolgreich praktiziert wurde. Da weder die Juristen als auch die Kunden dieses wissen, sind viele Kunden in der Vergangenheit verurteilt worden, obwohl sie nie abgesendet haben. Besonders beliebt war die Betrugsmasche, man gibt seine Daten auf einer Seite ein, wo keinerlei Zahlungshinweise sind, sondern eindeutig sogar von kostenlos beworben wurde.

        Dann geht die Anmeldung auf Seite zwei, und sie haben immer noch nichts abgesendet, aber auf Seite 2 der Anmeldung ist dann ein Hinweis auf eine Zahlungspflicht. Sie können diese Seite jetzt schließen, aber ihre Daten sind bereits gespeichert. Man unterstellt jetzt, dass sie geklickt haben. Genauso könnte es hier auch laufen, jede eingebende Zeile könnte bereits im Server gespeichert sein, ohne das Sie angeklickt haben.

        • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

          Vielen Dank für Ihren ausführlichen Beitrag. Ja, der Gedanke der Abmahnung kam uns natürlich auch schon. Allerdings scheiterte jeder Ansatz schon an einem der beiden folgenden Punkten: 1. Es ist nicht so einfach, einen Abmahnungsberechtigten zu finden. Selbst wenn wir den ein oder anderen gefunden hatten, greift Punkt 2.: Kein betroffener und abmahnungsberechtigter Mandant wollte bisher – trotz unserer Vorschläge – eine Abmahnung auf sein alleiniges Risiko vornehmen. Es genügte bisher sämtlichen Mandanten, die eigene Forderung abgewehrt zu bekommen. Im übrigen war den Betroffenen das Kostenrisiko, über das wir natürlich aufklären müssen, jeweils zu hoch. So bleibt uns nur der Hinweis, sich an die Wettbewerbszentrale in Bad Homburg zu wenden oder die Verbraucherschützer in die Pflicht zu nehmen. Uns persönlich steht kein Abmahnungsrecht zu.

    • kopf sagt:

      hallo,
      mir istdas gleich passiert. ich habe die erste rechnung bezahlt um ärger zu vermeiden. nun icht ein jahr vergangen und ich habe die zweite rechnung bekommen.ich weis nun nicht was ich tun soll. meinen vertrag habe ich gleich im vorigen jahr gkündigt.

  2. Hermann O sagt:

    Sehr geehrte Herren Rechtsanwälte. Bin in Ein Abofalle der Vendis GmbH geraten. Arbeite daran ausführliche Unterlagen an Sie zu senden und die genaue Beschreibung des Vorgangs. Darf ich Ihnen per E-Mail senden an die Adresse fragen@recht-hilfreich.de. ?
    Mit freudlichen Grüßen
    Hermann O

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Selbstverständlich gerne! Soweit ersichtlich kamen bereits Mails von Ihnen bei uns an. Danke für Ihr Vertrauen! Wir werden uns in den nächsten Tagen bei Ihnen melden. Bitte veranlassen Sie bis dahin nichts an die Gegenseite (keine Zahlung, kein Schreiben etc.). Vielen Dank!

  3. Michael H sagt:

    Auf der Suche nach einen kostengünstiges Notebook bin ich auf Großhandel-Angebote gestoßen. Habe dummer Weise die Registrierung ausgefüllt und im nachhinein die Kostenfalle gesehen. Ich habe ein Passwort bekommen aber mich nicht bsestätigt. Passwort funktioniert auch nicht.
    Bei dem ersten Schreiben habe ich von der Verbraucherzentrale den Musterbrief abgesandt. (leider ohne Einschreiben) Habe von Vendis Großhandel-Angebote jetzt Zahlungserinnerung bekommen. Was ist zu tun, bin ich verpflichtet, weil ich nicht so gründlich alles abgesucht habe?
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael H.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Bitte leiten Sie die Mails von Vendis (als auch Ihre) sowie das Musterschreiben der Verbraucherzentrale an uns weiter – am besten per Mail. Wir werden sodann die rechtlichen Fragen prüfen und Ihnen Bescheid geben. Die Durchsicht der Unterlagen selbst wird noch nicht mit Kosten verbunden sein. Falls wir ein Tätigwerden empfehlen werden wir Ihnen Vollmachten zuleiten. Zugleich klären wir Sie natürlich vorher über etwaige Kosten unsererseits auf.

  4. Claudia S sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    auch ich bin in die Vendis Falle getappt auf der Suche nach einer besonderen
    Glühbirne für meine Firma. Ich bekam eine Rechnung an meine Firma ich wendete mich an die Verbraucherzentrale in Hamburg die einen Brief an diese Firma sandte. Jetzt anstatt auf diesen Brief zu Antworten bekam ich die 1 Mahnung. Was soll ich machen die Verbraucherzentrale sagte alles ignorieren es sei denn vom Amtsgericht kommt ein Mahnbescheid. Ist das richtig

  5. L L sagt:

    Auf der Suche nach einen kostengünstige Stoffe bin ich auf Großhandel-Angebote gestoßen.Habe die Registrierung ausgefüllt und im nachhinein die Kostenfalle gesehen.Per E-mail habe ich zugang bekommen aber nicht benutzt.Telefonisch gesprochen,das hat nichts gebracht.Schriftlich sofort Kündigung geschrieben,keine Reakzion.Rechnung per E-mall bekommen für 1 Jahr erstmal.Vertrag ist 2 Jahre..Ich bin kleine Unternehmerin ,aber das mache ich ganz wenig neben mein Hauptarbeit.Wie komme ich raus?

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Soweit wir mitgeteilt bekamen und aus eigener Erfahrung wissen, wird die Forderung nicht erlassen. Daher empfehlen wir, uns einzuschalten. Wir haben zahlreiche Erfahrung und die Kosten unserer Beauftragung bewegen sich in einem moderaten Rahmen. Senden Sie uns bitte Ihre Unterlagen, wir werden Ihnen sodann eine Kostenübersicht erstellen und Ihre Chancen beurteilen.

  6. AlexDa sagt:

    ich habe nach einer plattform gegoogelt da ich mein notebook verkaufen wollte. da war ein link wo stande, kostenlose kleinanzeigen auf grosshandel.de dann habe ich mich registriert mir ist aber unten das Informations feld mit dem kostenhinweis auch nicht aufgefallen und nach 4 tagen bekam ich einen brief das ich jetzt registriert bin und da waren meine zugangsdaten drin. Daraufhin habe ich per email das abbonement gekündigt darauf bekam ich aber weder per mail noch per Post ne Antwort und heute kam die rechnung das ich insgesamt 284,17 € zahlen soll.
    Was soll ich nun tun ich weis nicht weiter!! Und vorallem bin ich kein Gewerbe treibender ich besitze keine Firma.

  7. Sigi B sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Bin schon wie so viele vor mir auch in die Abofalle der Vendis GmbH getappt. Bin kein Gewerbetreibender, also auch nur eine Privatperson. Können Sie mir sagen, ob meine Rechtsschutzversicherung in diesem Fall eintritt. Habe nur eine schmale Rente und kann mir keinen hohen Anwaltskosten leisten.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Bitte senden Sie uns Ihre Police der Rechtsschutzversicherung. Wir stellen für Sie gerne eine Deckungsanfrage. Erfahrungsgemäß wird Deckungsschutz erteilt, allerdings kommt es auf die Rechtsschutzversicherung und deren Police im einzelnen an. Sofern Ihre Rechtsschutzversicherung nicht greift, können Sie ggf. beim zuständigen Amtsgericht (dort beim Rechtspfleger) Beratungshilfe beantragen.

  8. Kati Z sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    auch ich bin in diese Abo-Falle getappt. Allerdings habe ich die Firmendaten von meinem Lebenspartner angegeben. Eine Begüßungsmail mit den Zugangsdaten habe ich nicht erhalten, aber einen Brief mit Zugangsdaten. Diese funktionieren allerdings nicht. Gebe ich sie ein, erhalte ich einen Hinweis auf die Begrüßungsmail. Die erste Rechnung liegt meinem Partner bereits vor mit Zahlungstermin 10.09.2012.
    Meine Rechtschutzversicherung teilte mir mit, die Kosten nicht zu übernehmen, da nicht ich, sondern mein Partner der Vertragspartner ist.
    Kann man das nochmals prüfen?
    Wie kann ich mich verhalten?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe und Antwort.
    Wie haoch sind die Kosten, wenn ich den Fall an Sie zur Hilfe übergebe und wie hoch sind die Erfolgschancen aus dem Vertrag zu kommen ohne diesen zu zahlen und Schufa- oder Creditreform- Einträge zu bekommen?

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Die Deckungspflicht der RSV können Sie selbst und direkt klären. Prüfen Sie hierbei, wer von dem Vertrag mit umfaßt ist. Natürlich können wir Ihnen gerne bei der Forderungsabwehr helfen. Bitte senden Sie uns einfach Ihre Unterlagen zu – am besten per Mail. Nach Erhalt der Unterlagen können wir Ihnen die Kosten nennen.

  9. Bine S. sagt:

    Guten Morgen!
    Ich suche mich nun schon einige Tage durch das Internet auf der Suche nach Antworten. Ich möchte gerne meinen Eltern helfen, diese haben sich auf der Seite der Vendis GmbH registriert und natürlich eine dicke Rechnung erhalten. Da die Seite eigentlich nur Gewerbetreibenden zur Verfügung steht, bin ich mir nicht sicher, ob sie sich überhaupt hätten anmelden dürfen und ob man gegebenenfalls wegen eines Irrtums die Anmeldung “zurücknehmen” könnte. Meine Eltern haben sich mit der Geschäftsadresse eines gemeinnützigen Vereines angemeldet, in welchem sie tätig sind. Ich bin nicht sicher, ob ein solcher Verein, der nicht gewinnorientiert arbeitet überhaupt als Gewerbe betrachtet wird und Zugangsberechtigung zu dieser Seite hätte. Die Beiden kennen sich in solchen Dingen gar nicht aus und haben auch die kleingedruckte Randbemerkung bezüglich der Kosten nicht gesehen.
    Leider ist die Anmeldung schon über einen Monat her, so dass man nicht zeitnah reagieren konnte.
    Besteht unter Umständen eine Möglichkeit, aus dem Vertrag zu “entkommen”. Vielen Dank im Voraus!
    Bine S.

  10. Heike B sagt:

    Guten Tag Herr Martens,

    auch ich tapste in die Verbraucherfalle der Internetseite von Vendis GmbH.
    Mit mir wurde ebenfalls rüde verfahren. Ich habe leider nicht gleich gekündigt, das ich drei Wochen im Urlaub war. Nun habe ich das Nachsehen mit der horenden Zahlungsaufforderung. Diese habe ich noch nicht beglichen.
    Meine Frage ist, wie soll ich mich verhalten?

    Mit freundlichen Grüßen

    Frau B

  11. B sagt:

    Sehr geehrter Herr Martens, leider bin ich auch auch Vendis GmbH reingefallen.
    Ich bin keine Firma, Gewerbetreibender usw.
    Können Sie mir helfen, da rauszukommen?
    Mit freundlichen Grüßen
    B

  12. sohn sagt:

    Auch ich bin in die Kostenfalle bei Vendis GmbH reingefallen.Habe aber schon für das erste Jahr gezahlt,da man mit Gericht gedroht hat.Kann mannoch was machen gegen das 2 Jahr. M.Sohn

  13. Antje S sagt:

    Hallo, ein Freund, der in Aegypten lebt, schickte mir gestern diesen Link http://estealth.org/offer/
    Dieser wird auf den aegyptischen Facebookseiten beworben.
    Da er aufnder Suche nach Restposten aus Deutschland ist, bat er mich, sich fuer ihn zu registrieren. Da ich auch ein privates Unternehmen habe, tat ich es natuerlich sofort. Ich habe in den letzten Monaten zig Restpostenseiten sowie Angebotsseiten im Iternet aufgerufen, um neue Geschaeftskontakte herstellen zu koennen. Alle waren bisher serioes….. Und bei Allen musste ich Namen, email etc angeben,um mich einloggen zu koennen.
    Um so geschockter war ich dann, als ich eine mail bekam in der stand, dass ich in den naechsten Tagen die Post mit den Zugangsdaten erhalten werde……. Mein erster Gedanke war ” na gut, die scheinen es ja wirklich gut mit ihren Kunden zu meinen, die muessen sicher erst checken,ob ich wirklich ein Anrecht auf die Infomationen habe und wirklich selbststaendig bin…”
    Aber dann fiel mir auf, dass ich ja keine konkreten Angaben ueber meine Firma machen musste, also woher wollten sie es dann checken …..und ich gab diese Firma als Suchbegriff bei google ein.
    Und nun weiss ich auch, weshalb und was fuer Post ich erhalten werde……!

    Wirklich traurig fuer Kunden, die sich eventuell im Ausland aufhalten, so wie mein Bekannter und dann eventuell ihre Firma in D haben…..die Daten sind ja schnell eingetragen….. Da ist der Aerger schon vorprogrammiert.

    Also bitte auch Freunde im Ausland warnen……!

  14. Matthias K. sagt:

    Hallo,
    Bin Gewerbetreibender und hatte mich letztes Jahr auf der Suche nach Winrerreifenpreisen, weil ich die in ebay kaufen wollte ( Auktion ging noch 3-4 Minuten, umgesehen, also war Eile geboten,nachdem ich schnell merkte, dass man auf der vermeintlichen Billigkaufseite von Vendis, die mit allenmögliche Suchworten gefunden wird, was alles garnichts mit deren angeblich eigentlichen Dienstleistung zu tun hat. Preise nur nach einer Anmeldung einsehen kann ( was sich ja dann herausstellte, dass dies doch nicht der Fall ist)…
    -Habe sofort angerufen -> Antwort, Ach, Sie snd eine Privatperson, schicken Sie einfacheren Mißverständniserklärung, damit ist das dann vomTisch.
    – Wiederspruch als Privatmann geschickt, dann Widerspruch als Gewerbetreibender geschickt.
    -mehrere Antworten und Erklärungen erhalten, dass man nicht einfach zurücktreten könnte.
    – Rechnung und mittlerweile die erste Mahnung erhalten.

    Habe ich Chancen da heraus zukommen u. vor allem was muss ich dafür in etwa bei Ihnen bezahlen ?

    Mir ist bekannt, dass da sogenannte Buttongesetz nicht für den Gewerbetreibenden gilt. aber das ist doch eine offensichtliche Verlockung, die bestimmt auch wieder mehrere 1000de Gewerbetreibende treffen wird, sodass doch da irgendwann auch mal ein positives Urteil oder Gesetz gegen diese Vorgehensweisen beschlossen werden wird?

    MfG Matthias K.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Na klar. Es bestehen rechtliche Möglichkeiten, den Vertragsschluß anzuzweifeln. Wir haben schon diverse Mandanten außergerichtlich aus einer Zahlungspflicht herausbekommen. Die Kosten unserer Tätigkeit liegen deutlich unter den geforderten Summen und orientieren sich an den gesetzlichen Gebühren, wobei wir immer im Vorfeld über die genauen Kosten aufklären und mit Ihnen auch einzelne Vereinbarungen treffen können. Rufen Sie uns am besten einfach an. Gerne klären wir die Punkte mit Ihnen ab.

  15. Dirk K, sagt:

    Ja auch mich hat Vendis am Wickel.
    Nur leider weiß ich nicht wie diese Firma an meine Daten gekommen ist.
    Die Daten unter der ich mich angemeldet haben soll sind mir auch nicht geheuer.
    Ich soll da eine E-Mail Adresse angegeben habe die ich mir ausschließlich für Facebook zugelegt hab.
    Ferner soll ich mit dem IE 9 auf deren Homepage gewesen.. Blöd nur weil ich damals ausschließlich mit Firefox unterwegs war..
    Na und wie die an die ganzen IP Adressen gekommen sind ist mir auch schleierhaft.
    Na zumindest hab ich sofort nach erhalt der ersten Rechnung schriftlich per Einschreiben und Rückschein dem “Vertrag” widersprochen.. Na keine Reaktion von denen..
    Nu hab ich die 3. Mahnung erhalten… Aber Achtung .. auf jedem Mahnschreiben war eine andere Bankverbindung angegeben…!!! Hab da nun schon die dritte Bankverbindung bei der Sparkasse im beschaulichen Soest in Westfalen…
    Der Firmensitz ist Berlin .. Unter den Linden..
    Kann es sein das dieser Firma reihenweise die Konten dicht gemacht werden? Fahren die durch die Lande .. runter von einer Autobahn und an die nächste Bank um ein neues Konto einzurichten?
    Das Einschreiben ist von der Post an eine Adresse in Bad Homburg weitergeleitet worden..
    Aber nu wird es spannende.. die Frau Eva …. die als Geschäftsführerin in den Mahnschreiben verzeichnet ist hat den Empfang meines Einschreiben in Bad Homburg quitiert ..

  16. Dirk K, sagt:

    Oder fischen die sich die Daten im WWW und basteln sich was zusammen???

  17. Dirk K. sagt:

    Das Konto der Firma Vendis bei der Sparkasse Soest existiert wohl nicht mehr..

  18. Zwiebelchen sagt:

    die neueste Bankverbindung ist die Berliner Sparkasse,
    also alle Betroffene, schreibt dem Geldinstitut, erzählt von Euren Begegnungen und Erfahrungen mit Vendis!

  19. Kersten M. sagt:

    Hallo,auch ich bin in die falle von Vendis getreten habe heute die letzte Mahnung mit einer Ratenzahlungsvereinbarung per E-Mail bekommen.
    Ich suchte damals eigentlich nur ein Fahrrad,und dann ging es mir genauso wie allen anderen hier.Ich habe bei dem Firmennamen in deren registrierung einfach xyz eingegeben.
    Nun meine Frage was soll ich tun könnten sie mir eventuell helfen das dieses Zynober endlich ein Ende findet.
    Ich bedanke mich im voraus schon für ihre Antwort und verbleibe mit freundlichem Gruß

  20. Kersten M. sagt:

    Achja eines noch ich habe bemerkt das die Vendis fast in jedem Schreiben an mich eine neue Bank hat,aktuell soll es wohl die Berliner Bank sein.

  21. ingrid sagt:

    hallo
    auch ich bin in die vendis falle getreten und bekam meine letzte mahnung
    mit ratenzahlung,suchte letzes jahr august ein fahrrad für meinen enkelsohn,danach eine rechnung von 284,17euro schickte dann ein einschreiben das ich privatperson bin und keine firma habe.auch ich bekam verschiedene kontodaten letzte ist berliner sparkasse.was kann ich tun das das entlich ein ende hat.
    danke im vorauß auf eine antwort
    lg ingrid

  22. B.Drescher sagt:

    Ich habe im Oktober 2012 ein Handy gesucht bei Ebay. Als Link war dort angegeben Handys bis zu 80% günstiger. Ich hebe den Link angeklickt und bin auf eine Seite gekommen die nur für Gewerbetreibende war. Ich sollte mich einloggen und tat es auch. Es war auf der Seite kein Hinweis auf Kosten. Nachdem ich den Einlogvorgang bestätigt hatte, bekam ich einen Hinweis auf Kosten. Ich sandte sofort eine Mail mit dem Rücktritt. Dies wurde abgelehnt.
    Nun bekam ich Mahnungen. Ich machte Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Berlin und hoffe, dass gegen diese Abzockfirma vorgegangen wird. Heute am 19.2.13 erhielt ich die letzte Mahnung. Ich lasse es auf einen Prozess ankommen zumal ich auch nie den mir zugesandten Bestätigungslink betätigt habe und nie diese Seite genutzt habe.

  23. peter th sagt:

    Hallo : Mir ist das gleiche Passiert , habe auch die letzte Mahnung erhalten , habe eine Anzeige bei der Kripo Mayen gemacht das liegt jetzt bei der Staatsanwaltschaft in Berlin was soll ich machen Anwalt einschalten denn ich habe eine Rechtsschutzversicherung .
    M.f.G. peter th

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Ja, wir empfehlen zur Forderungsabwehr die Einschaltung eines Anwaltes. Gerne können Sie sich auch von uns vertreten lassen. Etwaige räumliche Entfernung fällt nicht ins Gewicht.

  24. peter th sagt:

    Danke habe erst nachher gesehen das Sie eine Kanzlei für Unternehmer sind ich bin aber Rentner . Welche Kosten kommen auf mich zu ???? .
    M.f.G.peter th

  25. Mirco O sagt:

    Hallo: Ich bin letztes Jahr leider auch in die Vendisfalle geraten, bin selbstständiger Fliesenleger und habe nach Fliesenzubehör im Internet
    gesucht und bin auf die Seite von grosshandels-produkte.de gelangt, sah
    ja am Anfang ganz einladent aus, mit Namen und Email registrieren und schon
    kann mein eine Fühle von Produkten im Internet finden, doch leider wurde ich bei der Registrierung nicht darauf hingewiesen das mich die Sache was kostet.
    Nunmehr habe ich schon die letzte Mahnung bekommen.
    Bei einem Anruf bei der Vendis GmbH wurde mir kurz gesagt ich soll bezahlen
    oder es gibt nee Strafanzeige, negative Schufa und Inkasso.
    Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Senden Sie uns bitte die Ihnen vorliegenden Unterlagen, sodann prüfen wir das und helfen Ihnen, die Forderung außergerichtlich abzuweisen.

  26. Hallo,
    mir ist letztes Jahr im Juni das gleiche passiert. Habe dann sofort eine
    mail an Vendis mit der Bitte um Stonierung, nach der Weigerung Ihrerseits hab
    ich dann mit Rechtanwalt und Medien gedroht, und hab mir dann von unserer
    Rechtsschutzversicherung Deckung eingeholt und bin anschließend zu einem Rechtsanwalt gegangen, der mir aber sofort wenig Hoffnung auf Erfolg machte
    hat zwar ein Schreiben an Vendis geschickt, um eine kürzere Laufzeit des Vertrages auszuhandeln, welches aber auch abgelehnt wurde. ich hab dann zähneknirchend und auf anraten meines Anwaltes die erste Rate im Juli bezahlt und habe dann am 10.12.12 die Kündigung zum nächst möglichen Termin mit der Bitte um Bestätigung verschickt, habe dann am 28.Jan 2013 nochmal eine Kündigung mit dem Verweis vom 10.12.12 diesmal aber per Einschreiben mit Rückantwort abgeschickt. Gestern kam dieser Brief mit dem Vermerk, Firma unter der Anschrift nicht ermittelbar zurück . Im Internet steht aber unter impressum genau diese besagte Adresse. Jetzt kann man natürlich verschieden Versionen denken, das besagte Firma nicht mehr existiert oder sie haben die Annahme verweigert und im besagten Feld das Häckchen unter nicht zu ermitteln gesetzt. Ich weiß im Moment nicht wie ich reagieren soll, zu dem ich noch die Rechtschutzversicherung gekündigt habe, da immer wenn wir Sie in Anspruch genommen haben wir kein Recht bekommen haben

    Mit freundlichen Grüßen

    Heike Schliebach

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Wir bedauern, daß Ihr Fall ungeschickt verlaufen ist. In den Angelegenheiten, in denen wir eingeschaltet wurden, konnten wir erreichen, daß keine Zahlungen unserer Mandanten erfolgen mußte. Wir hatten quasi außergerichtlich zu 100 Prozent Erfolg. Klagen sind (bisher) keine erhoben worden. Gerne können Sie uns Ihre Unterlagen noch einmal zur Einsicht – am besten per Mail – senden. Sofern wir noch rechtliche Möglichkeiten sehen, helfen wir Ihnen gerne. Über Kosten tauschen wir uns gerne nach Sichtung der Unterlagen aus.

  27. Daniel R sagt:

    Guten Tag,
    Haben heute auch eine Zahlungsaufforderung erhalten, von unserer IP Adresse aus wurde nie eine solche Anmeldung ausfgefüllt, auch erreicht man niemand bei dieser Tel. Nr. heisst es, nur aus Deutschland verfügbar. Was sollen wir als CH-Firma machen. Auch haben wir nie für etwas Unterschrieben. Ev. könnte ein Mitarbeiter sich über unsere Firma angemeldet haben.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Schicken Sie uns bitte Ihre Unterlagen / Mails, die Sie bekommen haben. Sodann können wir Ihnen eine Handlungsempfehlung geben.

  28. Martina Friedl sagt:

    Hallo,
    hab letztes Jahr den gleichen Fehler gemacht wie all die anderen Leidensgenossen hier. Letztes Jahr habe ich bezahlt und nach drei Kündigungen keine Antwort bekommen, leider nur per mail verschickt.
    Vor ein paar Tagen kam die Rechnung für das zweite Vertragsjahr, heute per Brief mit AGB was soll ich jetzt tun…

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Schicken Sie bitte uns die Unterlagen; wir helfen Ihnen gerne. Bisher hatten wir außergerichtlich durchweg Erfolg.

  29. Lo Van Linh sagt:

    Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
    Im April 2012 suchte ich in Internet Stapelstühle für meiner Imbiß,da bin ich bei Vendis GmbH drauf gefallen,danach widerrufen und Kontakt per Tel. mit Vendis alles nicht geholfen,aus angst ärger zu vermeiden habe ich für den erste Jahr bezahlt( nach letzte Mahnung ) und diesen Internetseite nie benutzt.
    jetzt habe ich wieder Rechnung in Höhe von 284,17 € bekommen für den zweiten Jahr,habe ich mehr mal Mail an Vendis geschrieben dass ich die Rechnung nicht bezahlen werde.jedes mal bekomme ich die Antwort ( zwischen mir und Vendis ist ein gültiger Vertrag über die Bereitstellung des Zuganges für unser gewerbliches Dienstleistungsangebot mit nunmehr über 50.000 Hersteller). was soll ich jetzt machen ?.

    Mit freundlichen grüßen.

    Lo

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen herein – am besten per Mail. Wir helfen Ihnen, daß Sie das zweite Jahr nicht mehr bezahlen müssen.

      • Lo Van Linh sagt:

        danke schön, ich werde Meine Unterlagen an Sie senden.

        Mit freundlichen grüßen.

        Lo

      • Lo Van Linh sagt:

        Sehr geehrter Herr Martens,

        Ich habe vor einige Tagen Meine Unterlagen an Sie geschickt, bis jetzt habe von Ihnen nicht gehört. jetzt habe ich Mahnung ( Letzte Mahnung ) von Vendis GmbH bekommen, was soll ich tun ?

  30. N. Christen sagt:

    Sehr geehrter Herr Martens

    Auch ich bin auf die Abzocke hereingefallen. Nun habe ich aber das Problem, dass ich die Adresse der Firma bei der ich arbeite angegeben habe. Also auch irgendwie Betrug. Die Firma bekommt jetzt immer Briefe und Mahnungen von der Firma Vendis. Habe die erste Rechnung aus Angst bezahlt, habe jetzt für die zweite schon die zweite Mahnung bekommen. Was soll ich tun? Es muss schnell gehen, aber ich kann nicht schon wieder so viel Geld bezahlen.

  31. Helmuth Lechner sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Bin schon wie so viele vor mir auch in die Abofalle der Vendis GmbH getappt. Bin kein Gewerbetreibender, also auch nur eine Privatperson. Können Sie mir sagen, ob meine Rechtsschutzversicherung in diesem Fall eintritt. Habe am 12.06.13 das Schreiben mit der Zahlungsforderung erhalten und am 20.06 habe ich Fa.JW Handelssysteme Eingeschrieben
    geantwortet das es sich bei mir um keine Firma handelt ,der Brief blieb bis Heute unbeantwortet das ganze was ich bekam sind weitere Zahlungsaufforderungen. am 28.06.13 habe ich noch einmal an diese Fa. Eingeschrieben das selbe Schreiben nochmals per Post gesendet worauf ich ein Email bekam (wir haben Ihren Brief heute (Freitag, 5. Juli 2013) erhalten. Ihr Schreiben wird nun an den zuständigen Sachbearbeiter weitergeleitet.
    :Wir bitten Sie in dieser Zeit von weiteren Anfragen abzusehen da diese die aktuelle Bearbeitung beeinträchtigen können. Sollten Sie in der Zwischenzeit weitere Schreiben von unserer Rechnungsabteilung erhalten so verlängert sich die darin gesetzte Frist entsprechend.) die Forderungen gingen auch in diesen Zeitraum weiter .am 08.07.13 wurde mir mitgeteilt das ein Rücktritt vom Vertrag nicht möglich ist und der Betrag zu bezahlen ist.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Ob Ihre RSV eingreift können wir nur sagen, wenn Sie uns bitte die Police in PDF / Kopie zusenden. Bitte senden Sie uns auch Ihre Schreiben, die Sie erhalten haben. Danke!

  32. Enno Jakobs sagt:

    Ich habe am 7. Juli diese verhängnisvolle Seite angeklickt und mich auch als Gewerbetreibender angemeldet, ohne sofort zu registrieren, dass das Geld kostet.
    Als ich das bemerkte, ebenfalls am 7. Juli, habe ich sofort die Hotline angerufen und diese Registrierung reklamiert. Da sagte man mir, es gäbe keinen E-Mail Support, das müsste brieflich erfolgen. Nach dem ich die Rechnung bekam, habe ich sofort einen Brief an den Support der Firma geschickt und heute eine abschägige Antwort erhalten.

  33. Enno Jakobs sagt:

    was kann man tun, bezahlen oder kämpfen
    Wenn das Kämpfen genauso teuer wird wie die Rechnung, dann ???

  34. mayer sagt:

    Hallo

    Ich hab ein Anliegen , mein Mann hat sich versehentlich auf dieser Seite angemeldet er hat dies zuvor in Facebook entdeckt und hat sich von den günstigen Angeboten verlocken lassen. Nun da er kein Gewerbe betreibt hat er eine phantasieFirma erwähnt und hat sich angemeldet. Der hacken ist er versteht nicht viel deutsch und er wurde nicht über die Zahlungsforderung hingewiesen, da ist er sich zu 100% sicher . Am nächsten Tag erhält er ein Schreiben von der Firma b2b und muss 298,80eur für ein Jahr im voraus zahlen, was kann ich machen ?? Widerspruch einlegen darf er nicht weil man mit einer StrafAnzeige gedroht wird. Können sie mir helfen??

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Ja, wir können helfen. In allen von uns betreuten Fällen hatten wir bisher Erfolg in der Forderungsabwehr! Schicken Sie uns bitte Ihre Unterlagen!

      • farid sagt:

        Hallo,

        Ich habe mich versehentlich auf dieser Seite “grosshandel B2B” angemeldet die ich in Facebook entdeckt. Am nächsten Tag erhält ich ein Schreiben von der Firma b2b und muss 298,80eur für ein Jahr im voraus zahlen, ist es möglich ein Kündigung zu machen ? da ich keine Ahnung das ich diese Geld bezahlen muss und es steht irgendwo in diese Seite. gibt es ein Lösung ? können sie bitte mir Hilfen ?.

        Mit freundlichen Grüßen.
        f.

      • Fürstberger Andreas sagt:

        Hallo.

        Ich habe mich auch schon vor ca 1Jahr bei Vendis angemeldet .
        Nach ca 16Tagen habe ich dann die reschnung erhalten wobei die Kündigungsfrist aber nur 14 tage gilt.
        Habe mich a ngemeldet obwohl ich keine Firma habe ich wurde aber auch nicht aufgefordert irgendwelche gewerbenachweise vorzulegen und deshalb habe ich mich angemeldet.
        Habe sofort nach erhalt der Rechnung den Vertrag wiedersprochen aber mit der Antwort es besteht kein wiederufsrecht da ich kein Gewerbetreibender bin usw…

        Also Bis jetzt habe ich auf alle Rechnungen und Mahnungen von vensis nicht reagiert.Es vergehen immer einige Wochen und monate bis wieder etwas kommt.

        heute ist eine Mahnung von SOLVENZA INKASSO gekommen mit einer forderung von über 356€.

        Kann mir was pasieren wenn ich wieder nicht reagiere oder muß ich etwas beachten bzw mir sorgen machen?
        Könnten sie mir weiterhelfen und wenn ja was würde mich das in etwa Kosten?

        Bitte um Antwort.

        Danke.

        MfG Andi.

  35. Bettina Kreitner sagt:

    Auch ich bekam eine Mahnung-obwohl ich kündigte.Ich soll innerhalb 5 Tagen zahlen!!!!!!Wohin soll ich meine Unterlagen senden und was wird mich das kosten( Ihre Hilfe )?

  36. M. Lorra sagt:

    Auch ich bin in die Abo-Falle getreten. Ich habe ein Kleingewerbe, wobei ich
    aber nur 2-3 Mal im Jahr tätig bin. Außerdem bin ich Rentnerin. Gestern habe ich ein Mahnschreiben eines Inkassounternehmens erhalten. Damit bin ich gleich zur Polizei gegangen, denen ich auch den Brief vorlegte, den ich geschrieben habe. Dort wurde mir gesagt “auf keinen Fall zahlen” und den Brief abschicken, was ich auch tat. Wie komme ich nun da wieder raus?

  37. Florian Röhrich sagt:

    Hallo,
    aus der Vendis GmbH scheint Melango.de oder die JW Handelssysteme GmbH geworden zu sein.
    Über das Internetportal http://www.b2b-handelsportal.com, welches der zu Beginn der Seite beschrieben Plattform nahezu identisch ist, habe ich mich dummerweise als Gewerbe angemeldet, ohne den Hinweis auf Kosten am Rande der Seite (wo üblicherweise Werbebanner stehen) gesehen zu haben. Das Unternehmen fordert jetzt 298,80€ als Jahresbeitrag bei einer Laufzeit von 2 Jahren.
    Mit welchem Text kann ich zunächst einmal ankündigen, dass ich die innerhalb von 5 Tagen die geforderte Leistung nicht zahlen werde?
    Als Kleins-Unternehmen, erwirtschafte ich nicht einmal einen Bruchteil dieser geforderten Gebühr im QUARTAL!!!
    Das bisherige Schreiben kann ich Ihnen gerne zukommen lassen.

    Gruß
    Florian Röhrich

  38. Claudia Johannes sagt:

    Sehr geehrter Herr Martens,

    ich hoffe sie können auch mir helfen. Ich habe mich versehentlich bei Großhandel B2B angemeldet ( ich bin nicht Gewerbetreibend ). Ich habe schon einiges versucht um dies rückgängig zu machen, doch ohne Erfolg.

    Mit freundlichen Grüßen

    Claudia Johannes

  39. daniel sagt:

    hallo,
    leider sind wir auch in die falle getretten nur leider sind die unterlagen nicht mehr in der email vorhanden ! wir haben auch eine mail zurückgesandt doch leider ohne erfolg das ist aber auch schon etwas länger her und vor kurzem kam auch von solenza 24 ein mahnbescheid !! können sie mir helfen ?
    gruss

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      ACHTUNG: EILT !!! Beim Mahnbescheid läuft eine Notfrist, die einzuhalten ist. Senden Sie uns bitte schnellstmöglich die Unterlagen – am besten per Mail.

  40. Nicole Bokemüller sagt:

    Guten Morgen,
    auch ich bin in diese Falle getappt. Habe Winterreifen für unsere Firma gesucht und bin auf diese Seite gestoßen. Bekam auch die Zugangsdaten per Mail habe dies aber nicht genutzt. Dann kam die Rechnung. Widerspruch ging nicht mehr, da ich am 13.09.2012 auf dieser Seite war und die Rechnung kam am 29.10.2012. Mittlerweile habe ich Post vom Inkassobüro. Wie kann ich mich dagegen wehren. Die Firma gehört meinem Ehemann und ich habe es von meinem Computer aus gemacht. Könnte ja jeder machen. Wie kann ich mich dagegen wehren? MFG

  41. Alaiyeb sagt:

    Sehr geehrte Herren Rechtsanwälte. Bin in Ein Abofalle der Vendis GmbH geraten. Arbeite daran ausführliche Unterlagen an Sie zu senden und die genaue Beschreibung des Vorgangs. Darf ich Ihnen per E-Mail senden an die Adresse fragen@recht-hilfreich.de. ?
    Mit freudlichen Grüßen

    Alaiyeb Saaid

  42. Ulrike Stephan sagt:

    Hallo, ich hab das gerade gelesen über den Großhandel-Produkte! Ich hab auch Rechnungen bekommen und jetzt drk Inkassobrief! Ich habe keine Firma und hab denen damals auch eine Email geschrieben, was das soll! Ich lebe in Österreich und der Brief war kein einschreiben! Muss ich handeln?? LG Ulli

  43. Hermann sagt:

    Ich bin im August 2012 auch in die Falle von Vendis reingefallen. Ich habe auch gleich gekündigt per Einschreiben aber hat nichts geholfen. Wurde nicht anerkannt.
    Habe auch schon drei Mahnungen bekommen und die letzte war am 08.20.2013. Und heute am 02.08.2013 habe ich ein Schreiben vom Inkasso Solvenza bekommen. Da kam die Aufforderung zur Zahlung bis zum 06.08.2013. Muss ich die Rechnung Zahlen. habe mir gedacht das ich auch eine Anzeige bei der Polizei tätige , wäre das gut oder nicht.
    MfG

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Eine Strafanzeige ist der strafrechtliche Bereich. Um die Forderung zivilrechtlich abzuwehren, empfehlen wir , ebenfalls tätig zu werden. Gerne können Sie uns wegen der Details anrufen.

  44. G. Meier sagt:

    Ich habe selbst das Vergnügen mit der Firma Vendis. Habe mich vor einem Jahr aufgrund einer Mail angemeldet, in der Hoffnung einen günstigen PC zu finden. Ich bin zwar Freiberuflich tätig, aber in keinster Weise Gewerbetreibende:
    Als ich die erste Rechnung bekam, hatte ich sofort per einschreiben Widerspruch eingeleg und darauf hingewiesen, dass auf die Kosten nicht offensichtlich hingewiesen wird. sondern versteckt im Kleingedruckten und dies verkaufswidrig sei.
    Nachdem ich keine Rechnung bezahlte und nicht reagierte erhielt ich gestern eine Inkassoschreiben vom 29.07.13 mit der Aufforderung bis zum 05.08.13 zu bezahlen.
    Was kann ich tun?

  45. RAINER GÖGELEIN sagt:

    ja mir ging es genauso;habe für mein haus Bauholz und ähnliches gesucht
    und kam dann auch auf die seite dieser Firma da ich ein Gewerbe für hausmeisterservice habe meldete ich mich dort an ohne ein hinweis das die Anmeldung kostenpflichtig ist und bekam nach einigerzeit eine Rechnung. mittlerweile hat mir eine in kasso Firma mit dem namen
    solvenza mit sitz in Rodgau eine vorderrung von 356,45 gestellt.diese Firma
    scheint ja genauso zu ticken wie die anderen: das ist schon ne ***

  46. Gürkan Celiker sagt:

    bin auch auf diese abo falle getappt und würde mich freuen wenn sie mir weiter helfen könnten.

    Mit freundlichen Grüssen

    Gürkan Celiker

  47. fink sagt:

    hallo,
    mir istdas gleich passiert. ich habe die erste rechnung bezahlt um ärger zu vermeiden. nun icht ein jahr vergangen und ich habe die zweite rechnung bekommen.ich weis nun nicht was ich tun soll. meinen vertrag habe ich gleich im vorigen jahr gkündigt.

  48. Kaess Ralph sagt:

    Hallo Herr Martens
    Habe am am 26.08.2013 mich bei der Firma http://overstock-business.de angemeldet und eine bestätigungs Email bekommen und jetzt leider zu spät hie auf ihrer Internetseite nachgeschaut das es wohl lug und betrug ist habe heute per mail gekündigt unter der angabe von 14 Tagen kündigungsrecht bin leider noch bis zum 6.9 2013 in Mallorca im Urlaub mir ist in der email geschrieben worden das ich in den nächsten Tagen die zugangsdaten per Post bekomme . Bin selbstständig und habe die Anzeige bei Facebook geshen das es iPhones für 199 Euro gibt und habe mich angemeldet.Besteht die Chance aus dem Vertrag heraus zu kommen?

    Mit Freundlichen Grüssen
    R.Kaess

  49. tami sagt:

    Hallo
    Ich habe mich bei Großhandel B2B
    Angemeldet habe heute die Rechnung von 140€ bekommen
    Was kann ich machen.das ich.das.nicht.zahle

  50. Patrick sagt:

    Ich bin heute nur darüber gestolpert und nicht hineingefallen.

    Auch wenn die Frage ob das Geschäftsgebaren des Anbieters “rechtswidrig” ist oder nicht ein Geheimnis bleiben mag – Freunde macht sich der Anbieter damit sicher keine. Vielleicht gerät er mal an die Falschen welche dann auch rechtlich fragwürdige Mittel als Antwort einsetzen. *scnr*

    Aber es gilt im Internet heute mehr denn je die Maxime: ERST LESEN DANN KLICKEN.

    Wer sich von utopischen Preisen blenden lässt, der sollte zuerst bei sich selbst anfangen bevor er über die bösen Anderen meckert.

    lg

    Patrick

  51. Öznur sagt:

    Hallo ich habe mich heute bei Grosshandel B2B angemeldet und reingefallen.
    Ich habe dort sofort angerufen und nachgefragt ob man meine Anmeldung rückgängig machen kann, der Herr am Telefon hat mich nachgefragt ob ich mich angemeldet haben daraufhin habe ich gesagt das es meine minderjährige Schwester war. Ich solle ihnen den Ausweiskopie und einen Elternbrief zuschicken erst dann machen sie die Anmeldung rückgängig.
    Können Sie mir vielleicht helfen bevor ich die Rechnung noch bekommen.

    Vielen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

  52. Stephan sagt:

    Hallo,
    ich bin auch ein Betroffener vom Großhandel B2B und soll auch Zahlen.

    was ist mit dem Urteil vom 24.07.2013, vom AG Chemnitz, 16C 149/13,
    da musste die Klägerin zahlen.!!!
    ich kann Ihnen gern die Entscheidungsgründe hier reinstellen.
    MfG Stephan

  53. Stephan sagt:

    habe Ihnen das Urteil per E-Mail geschickt…..

  54. Anne sagt:

    ich habe mich da auch angemeldet habe erst zu spät mitbekommen das ich da zahlen muß jetzt icht die scheiße an dampfen was kann ich jetzt tun habe sovort eine email ihn geschickt das ich mein vertrag kleich wieder kündige was mache ich jetzt bitte um hilfe

  55. Vanete sagt:

    Hallo.

    Ich habe auch Problemm mit Grosshandel B2B.
    Darf ich Ihnen die Papiere durch Post senden.
    An welche Adresse, bitte?

    Danke und schöne Grüsse, Vanete.

  56. Andrea sagt:

    Auch ich bin darauf hereingefallen:
    Ich bin nebenberuflicht Selbstständig. Habe mich angemeldet und nicht die Abzocke erkannt. Weil eine Weiterleitung zu den Produkte nicht sofort durchgeführt wurde habe ich mir die Seite genauer angesehen. Natürlich mit entsetzen. Die eine Mail mit einem Link habe ich erhalten, aber diesen Link nicht aktiviert/geöffnet. So nun meine Fragen: Wurde evtl. durch das nicht aktivieren des Link´s meine Daten noch nicht frei gegeben, so dass ich mit nur angeschlagenem Auge davon komme und ich keine Schreiben zu erwarten habe?
    Eine Rechnung habe ich bisher nicht erhalten. Muß/kann ich vorab einen Widerspruch einlegen? Für Ihre Antwort bedanke ich mich im voraus.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Wir fürchten, daß die Forderung auch ohne Aktivieren des Links gegen Sie geltend gemacht werden dürfte. Sollte Post kommen, einfach an uns weiterleiten: fragen@recht-hilfreich.de Wir helfen Ihnen bei der Forderungsabwehr – bisher in allen Fällen erfolgreich.

  57. aida sagt:

    Hallo
    Ich habe mich bei Großhandel B2B und da habe zu spät gesehen das a man zahlen muss obwohl ich keine firma habe,
    glaube werde rechnung kriegen so wie jeder ..
    email habe gekriegt das ich zugangsdaten per post kriege aber brauche nicht..
    bitte um hilfe

  58. Vanessa sagt:

    Guten Tag

    Meine Mutter hat plötzlich aus dem Nichts eine Zahlungsaufforfderung und eine Mahnung erhalten für etwas was sie gar nicht von Vendis nachvolziehen kann.

    Was können wir machen, ich mlöchte nicht dass sie für etwas betrieben wird, wo sie gar nichts gemacht hat. Gemäss ihrer Aussage hat sie sich auch irgendwo im Internet registriert aber nichts in Anspruch genommen.

    BItte um Hilfe
    Danke

  59. Stephan sagt:

    Hallo,

    was muss ich tun, damit sie mir helfen. ???
    habe meine Unterlagen schon seit Wochen zu Ihnen geschickt, habe Ihnen separat noch eine E-Mail dazu geschrieben. Eine weiter E-Mail am 09.10.13
    Habe leider bis heute keine Antwort von Ihnen bekommen, ob sie mir helfen oder nicht……..

    MfG Stephan

  60. Angela sagt:

    Hallo,
    bin gestern in die B2B-Falle getappt, habe mich mit meinem Namen auf die Firma meines Mannes angemeldet. Habe noch keine Rechnung bekommen. Soll ich gleich Widerspruch einlegen?

    MfG
    Angela

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Auf jeden Fall. Sie können zugleich eine Anfechtung erwägen. Wenn Sie nicht weiterkommen, können Sie sich auch an uns wieder wenden.

  61. lela sagt:

    Guten Tag,

    Also mein Problem liegt daran, dass sich meine 12-jährige Schwester, mit meiner Adresse, die eigentlich als Familien Adresse genutzt wird, bei b2b-lagerware angemeldet hat. Und die Verlangen von uns jetzt das wir 240.- zahlen. Jedoch ist sie kein Unternehmen und nicht mal volljährig.

    Auf der Adresse wird kein Alter verlangt.

    Ich bitte sie um Hilfe und um eine schnelle Antwort, da die Rechnung schon am 1. Dezember fällig ist

    Mfg

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Als Eltern sollte Sie die Anmeldung Ihrer Tochter nicht genehmigen. Sie ist nicht geschäftsfähig. Der Vertrag ist unwirksam. Teilen Sie dies der Gegenseite mit. Hilft das nichts, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir helfen Ihnen dann gerne bei der Forderungsabwehr.

  62. P.M. sagt:

    Sehr geehrter Herr Uwe Martens,
    ich bin am 02.12.13 auch auf die Firma b2b reingefallen.
    Ich habe mir nichts dabei gedacht, bis die Rechnung kam. Ich versuchte dort anzurufen, vergeblich. Dann habe ich direkt schriftlich widersprochen. Darauf kam dann ein Schreiben, mit dem hinweis, dass ich vorsätzlich betrogen hätte und sie mich anzeigen würden.
    Bei Facebook habe ich jetzt eine Vorlage von jemanden gefunden die ich jetzt gerne abschicken würde.
    Können Sie mir helfen?
    Mit freundlichen Grüßen
    P. M.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Na klar, wir können Ihnen gerne weiterhelfen. Sollten Sie mit der Vorlage nicht weiterkommen, können Sie sich gerne mit den Unterlagen an uns wenden.

  63. Franz Löhrl sagt:

    Sehr geehrter Herr Martens,
    nach nun bisher 5 Forderungsschreiben von Euro Inkasso Solutions s.r.o. aus 36094 Petersberg/ Fulda Postfach 1107 ( der lezte Brief kam am 23.12.2013 mit einer Forderung von 260 Euro ) wegen einer Anwahl einer Sexhotline würde ich gerne ein Musterschreiben von Ihrem Büro anfertigen lassen, um ggf. nun Ruhe in diese Angelegenheit zu bringen.
    Meine Frage ist, müsste ich alle Briefe in Original oder als emailkopie an Sie richten ? Ich habe auch den Telefonauszug von meinem Provider, wo bei mir die besagte Telefonnr. also auch Tag und Uhrzeit ausgewiesen ist jedoch mit Nullkosten. Auch würde mich interessieren wie hoch die Gebühren für mich wären. Ich habe hier schon mehrmals Kommentare niedergelegt als Karli oder Löhrl ( der letzte war am 23.12.2013 ).
    ich bedanke mich schon jetzt im Voraus.
    Franz Löhrl

  64. Sie schreiben:

    “Wer sich als Unternehmer wider besseren Wissens ausgibt, kann sich auch nicht ohne weiteres auf die Verbraucherschutzvorschriften berufen.”

    Das sehe ich anders. Die Verbrauchereigenschaft ist eine rein objektiv zu überprüfende Tatsache, die nicht der Disposition der Parteien unterliegt. Alles andere würde den Verbraucherschutz “ad absurdum” führen. Wie die bisherigen Kommentare auf dieser Seite zeigen, sind sich Verbraucher über die Tragweite einer solchen Bestätigung nicht im Klaren. § 312g III BGB müsste somit in diesen Fällen analog anzuwenden sein.

  65. Winkelhofer Franz sagt:

    Hallo,
    mir ist es auch so ergangen. Habe die erste Rechnung ( fürs erste Jahr )
    bezahlt. Habe dann den Vertrag gekündigt und habe von denen eine Bestättigung bekommen. Nun kam die zweite Rechnung, ich habe auch die bezahlt, wurde aber wieder zurück überwiesen weil die Konto Daten nicht mehr aktuell waren. Ich wartete dann einfach. Sie da es kam eine eine Mahnung von einem Inkasso Solvenza. Es liegt auch noch ein Ratenzahlungsvereinbarung/Schuldanerkenntnis bei. Was soll ich nun tun.
    Soll ich es einfach ignoieren? Könnet Sie mir bitte einen Rat geben?
    Im Voraus schon mal Besten Dank
    Franz Winkelhofer

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Bitte zahlen Sie nicht. Gerne können Sie uns die Unterlagen zur Durchsicht senden. Dann besprechen wir die Einzelheiten. Wir haben bisher erfolgreich unsere Mandanten außergerichtlich vertreten.

  66. Lisa sagt:

    Hallo

    Ich bin auch auf diese Abo Falle reingefallen b2b-handelsportal.com
    über Facebook habe ich einen werbebanner geöffnet angemeldet , ohne bestätigung per mail war ich gezwungen zu zahlen die Forderung ist nun bei 389,19€ ( inkasso SOLVENZA) ich habe noch nicht bezahlt..–werde ich auch nicht. leider konnte mir die Verbraucherzentrale Stuttgart auch nicht helfen da das ganze für Gewerbetreibende ist…. Ich hoffe das Herr Martens mir helfen kann …

  67. Marc Kramer sagt:

    Guten Tag Herr Martens!

    Ich bin wie Lisa über Facebook an das portal B2B gekommen..
    auch meine registrierung ist ohne bestätigung zum abschluss gekommen..
    Würde gerne telefonisch kontackt zu ihnen aufnehmen!

    Mfg Marc Kramer

  68. Klaus Vittallowitsch sagt:

    Hallo ich habe jetzt schon 2 x Post von dem B2B Handeslsportal in Chnemnitz erhalten .Das 1 mal war es eine Rechnung von 240 Euro diese ich zu bezahlen hätte da ich Online einen Vertrag mit B2B abgeschlossen hätte und ich bin noch nicht einmal Gewerbetreibender. Danach habe ich eine Anfechtungserklärung an die per Einschreiben mit Rückschein gesendet ,daraufhin kam wieder Post von B2B das sie die Anfechtungserklärung abgewiesen hätten und ich noch 1 Woche Zeit hätte den geforderten Betrag zu Bezahlen ansonsten würde die Sache zur Inkasso gehen. Daraufhin habe ich wieder eine Einwurfeinschreiben an B2B versendet mit einem Widerruf des Vertrages da ich als Privatperson gehandelt habe und damit Widerufsrecht hätte . Jetzt warte ich auf den nächsten Brief von denen oder der Inkasso. Was kann ich da machen? . Können Sie mir da Helfen. Ich habe nur meine Adresse da Eingegeben und als ich den Roten Banner sah mit der Aufschrift zetzt bezahlen , habe ich die Seite einfach geschlossen .Und die behaupten ich hätte auf Bezahlen gedrückt . Da ich kein Gewerbetreibender bin und auch keinen Gewerbeschein besitze würde ich doch Niemals als solcher ausgeben .

  69. Höller Franz sagt:

    Ich habe jetzt schon 2 mal versucht meinen vertrag schrieftlich zu Kündigen.
    Einmal per einschreiben nach Berlin und ein mal nach Rodgau. Immer kam der Brief zurück. Empfänger nicht bekannt.Nun habe ich ein e-mail an info@vendis geschickt mit der Bitte mir ihre Adresse zu schicke aber keine rüchmeldung. Was kann ich jetzt machen mein vertrag geht bis August und ich will weg von dieser Frima.

  70. Axel Klopfer sagt:

    Hallo Herr Martens,
    habe da mal eine Frage zu dem von Ihnen prognostiziertem Erfolg.
    Wir erfolgreich waren Sie im Zurückweisen der Forderungen der unterschiedlichen Unternehmen ?

  71. Dennis sagt:

    bin auch auf b2b reingefallen 🙁 würde mich freuen, wenn sie sich bei mir melden würden.

  72. Lisa sagt:

    Hallo !

    Auch ich bin so ebend in die Falle gegangen. Und ich ärgere mich auch gerade zu Tode !
    Wenn ich Ihnen meine Rechnung, die in den nächsten Tagen ja sehr wahrscheinlich kommen wird, zusende und Sie dann dagegen vorgehen, was kostet mich das Ganze dann ? Bzw kostet mich das überhaupt etwas ?
    LG

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Ja, Anwaltsgebühren entstehen. Die teilen wir Ihnen gerne mit, sofern wir an Ihrer Rechnung sehen, wieviel eingefordert wird. Unsere Gebühren sind aber deutlich günstiger als die eingeforderten Beträge und bisher hatten wir außergerichtlich immer Erfolg bei der Forderungsabwehr!

  73. Lisa sagt:

    Hallo nochmal !

    Noch eine Frage : Wieso wurde die Firma noch nicht gesperrt, wenn man doch schon längst weiß das es *** sind ?

  74. telli sagt:

    Hallo Herr Martens,

    Mir ist auch das selbe passiert. Ich habe nach der Anmeldung bemerkt, dass es sich um eine kostenpflichtige Dienstleistung handelt. Habe daraufhin versucht telefonisch mit denen Kontakt aufzunehmen, jedoch ohne Erfolg. Obwohl es in der Beschreibung steht: “24h-Telefonsupport”.

    Ich wohne in der Schweiz und frage mich nun ob ich auf das zukünftige Schreiben der Frima Vendis einfach nicht reagieren soll.

    Vielen Dank

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Uns liegen bisher leider keine Erfahrungen vor, ob die Ansprüche auch in der Schweiz verfolgt werden. Falls Sie sich für eine Forderungsabwehr entschließen, helfen wir gerne. Bisher hatten wir zu 100 Prozent Erfolg im außergerichtlichen Vorgehen.

  75. Jenni sagt:

    Hallo zusammen,
    auch ich habe gestern Post von B2B grosshandel-lager24.de bekommen mit der Aufforderung 240 Euro zuzahlen. Ich bin jedoch kein Unternehmen oder Handel und möchte die Leistungen nicht nutzen. Was muss ich als nächstes machen?
    Mit den freundlichsten Grüßen,
    jenni

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Wir helfen Ihnen, aus dem Vertrag herauszukommen. Bisher waren wir zu 100 Prozent außergerichtlich erfolgreich.

  76. Til sagt:

    Hallo,
    Ich habe mich gestern bei lagerwaren-Großhandel.de angemeldet un habe erst danach gelesen, dass dies 240€ kostet. Außerdem besitze ich keine Firma.
    Wie sollte ich vorgehen wenn ich die Rechnung erhalte?
    Bitte dringend um Hilfe
    MfG
    Til Maute

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Bezahlen Sie nichts. Senden Sie uns bitte die Unterlagen. Dann können wir gerne telefonieren. Sofern Sie dann unsere weitere Hilfe wünschen, klären wir vorab die Kosten.

  77. hallo
    ich habe heute ein brief von denn großhandel bekommen nur das problemm ist der brief ist an mein sohn gerichtet aber er ist erst 13 was soll ich machen ? mfg lars b.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Als Elternteil hinschreiben, dass Sie weder dem Handeln Ihres Sohnes zugestimmt haben noch es genehmigen. Kehrt dann keine Ruhe ein, helfen wir Ihnen. Dann einfach anrufen.

  78. Guten Tag,

    Auch ich bin leider ein opfer dieser abzocke geworden heute erhilt ich einen brief mit einer rechnung über 240 Euro. Meine Frage ist was soll ich jez tuhen mahl ganz davon abgesehen das ich das nicht bezahlen werede wie soll ich jetzt weiter vorgehen , auf was muss ich mich vorbereiten und können sie mir weiterhelfen ?

    mfg sören

  79. Caroline sagt:

    Hallo! Ich brauche einen Rat!

    Ich erhielt im August eine Rechnung von grosshandel b2b in Höhe von 35€. Ich wurde ohne meines Wissen bei dieser Website angemeldet durch Dritte und habe in einer Email diese Anmeldung widerrufen da ich selbst nicht mal ein Unternehmer bin. Ich erhielt auch nie eine Anmeldebestätigung per Email o.ä. Nach meinem Widerruf erhielt ich eine Antwort in der es hieß der Emailverkehr der Firma ist ausgelastet und ich soll mich telefonisch bei deren Kundensupport melden (für 2,99€ pro Minute). Das habe ich nicht getan. Nun haben wir Oktober und nun erhielt ich ein Schreiben einer Inkassofirma welche nun von mir 113€ fordern.

    Was soll ich tun?

  80. Timur sagt:

    Guten Tag , mich hat es auch erwischt !!! Hab mich gestern aus versehen angemeldet ,und wie ich gelesen habe kommen auf mich jetzt Probleme zu . Was kann ich dagegen den machen ? War jemand schon in meine Lage , ist jemand dabei der nichts zahlen müsste ? Gruß Timur

  81. Timur sagt:

    Ach ja die Seite heißt restpostenwelt 365.de

  82. Melanie Moos sagt:

    Hallo
    und noch ein Opfer. Habe kein eigenes Gewerbe habe jedoch das meines Freundes angegeben ohne sein wissen. Die Bestätigungsemail habe ich nicht aktiviert.
    Also dementsprechend nicht einmal eingeloggt und auch kein Passwort. Was kann ich jetzt schnellst möglich tun?

  83. Hendrik sagt:

    Sehr geehrter Herr Martens,

    gehört einkaufengrosshandel24.de auch zu dieser Abzocke?
    Ich habe eine Rechnung vorliegen in Höhe von € 240,- und es handelt sich um einen Vertrag über 2 Jahre.

    • Uwe Martens Uwe Martens sagt:

      Zumindest wir haben mit dem Anbieter laut Impressum

      Sie haben Fragen?

      Telefon: (0371) 23 47 98 60

      B2B Technologies Chemnitz GmbH
      einkaufengrosshandel24.de
      Neefestraße 88
      DE-09116 Chemnitz

      Post@B2B-Chemnitz.de

      bereits Erfahrung.

  84. sari timur sagt:

    mein freund hatt mich auf einer scheiss internetseite angemeldet über mein email adresse mit meiner erlaubnis doch jetzt habe ich vor mier eine rechnug liegen in höhe von 240 € und ich soll bis zum 18.10 bezahlen die ticken doch net mehr richtig was soll ich nun tun 🙁

  85. Jessi sagt:

    Herr martens kann man sie auch Telefonisch erreichen?

  86. Bjoern sagt:

    Hallo,
    ich habe ein Problem. Ich habe mich im Okt. 2014 bei baugutachten-vergleich.de angemeldet, aber dann ein neues Jobangebot erhalten und nicht mehr danach geschaut und mein Gewerbe im Nov. 2014 abgemeldet.
    Heute kam per Post eine Forderung eines Inkassobüros über 800€, die Firma will nun alle 12 Monate auf einmal zzgl. Inkassogebühr. Leider habe ich die alte Mailadresse gelöscht. Was kann ich hier tun?

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

CLOSE
CLOSE