Warum man eine Marke überhaupt eintragen soll

Mit Eintragung der Marke entsteht ein ausschließliches Recht, welches es dem Markeninhaber unter anderem ermöglicht, im Verletzungsfall (z. B. auch bei Dienstleistungs- und Produktpiraterie) Schadenersatzansprüche geltend zu machen und / oder eine Unterlassung zu verlangen. Hierbei hat im Allgemeinen derjenige die besseren Chancen, der die Marke zuerst eintragen ließ. Eine eingetragene Marke kann von erheblicher Bedeutung sein, wenn Sie einen Domainnamen im Internet registrieren oder erhalten wollen. Die Marke dient auch der Abgrenzung gegenüber Wettbewerbern und kann den Namen Ihres Unternehmens sichern. Der Tag der Anmeldung entscheidet darüber, ab wann mit der Eintragung Markenschutz entsteht. Aus diesem Grund sollte bei der Eintragung keine Zeit verloren gehen.

Tipp: Sie schaffen mit der Eintragung einer Marke einen nicht zu unterschätzenden Vermögenswert. Mit steigender Bekanntheit Ihrer Marke erhöhen Sie automatisch auch deren Wert und damit den Wert Ihres Unternehmens. Lassen Sie sich Ihren Namen daher unbedingt schützen und dies so früh wie möglich. Die Kosten hierfür halten sich in einem überschaubaren und selbst für Existenzgründer finanzierbaren Rahmen. Zögern Sie also nicht, Ihre Marke schützen zu lassen. Gerne unterstützen wir Sie dabei. Fragen Sie uns nach den Konditionen.

Sofort Prüfen

Teilen Sie uns mit, welche Marke Sie anmelden möchten. Wir geben Ihnen sofort eine kostenlose Einschätzung und machen Ihnen ein Angebot für das weitere Vorgehen. Klicken Sie hier oder gehen Sie an das Ende dieser Seite!

Die Namensfindung

Leider ist es nicht möglich, jeden beliebigen Namen oder jede beliebige Bezeichnung als Marke eintragen zu lassen. Zum einen muss darauf geachtet werden, dass keine Rechte Dritter verletzt werden. Hierzu ist es ratsam, sich einmal umzuschauen, ob es die gewünschte Marke schon gibt.

Tipp: Nutzen Sie das Internet und suchen Sie Ihre Wunschmarke über eine Suchmaschine. Kommt Ihre Wunschmarke sehr oft vor und dies auch noch in Ihrer Branche, dann sollten Sie eventuell überlegen, einen anderen Namen zu wählen. Holen Sie sich aber in jedem Fall vor Eintragung Ihrer Makre professionelle Hilfe! Gerne helfen wir Ihnen bei der Prüfung einer möglichen Verletzung von Rechten Dritter. Bemerken Sie die Rechteverletzung eines Dritten erst im Eintragungsverfahren, entstehen unnötige Kosten, die wir vermeiden können.

Zum anderen können einer Eintragung absolute Schutzhindernisse entgegenstehen. Nicht jede Bezeichnung kann für jedes Produkt oder jede Dienstleistung eingetragen werden. In der Regel darf eine Bezeichnung nicht beschreibend für die Waren und Dienstleistungen Ihres Unternehmens sein. So kann man sich leicht einen Apfel für die Herstellung von Computern schützen lassen, jedoch nicht für einen Handel mit Äpfeln.

Wir unterstützen Sie gerne auch schon vor einer Markeneintragung. Dies erspart Ihnen Kosten und Arbeit, da Sie direkt und schnell erfahren, ob eine Eintragung überhaupt sinnvoll und durchführbar sein kann.

Ähnlichkeitsrecherche

Im Markenrecht genügt es für eine Verletzung von Rechten Dritter schon, dass eine Marke einer anderen ähnlich ist. Ähnliche Marken ausfindig zu machen, ist jedoch weitaus schwieriger, als identische Marken zu finden. Hier sind Sie auf professionelle Hilfe angewiesen. Wir bieten daher umfassende Rechercheergebnisse, um auch wirklich jede Kollisionsgefahr zu finden und vermeidbare Kosten für Sie im vornherein zu verhindern.

Tipp: Nutzen Sie vor jeder geplanten Markeneintragung oder Kennzeichenbenutzung unsere Möglichkeit einer professionellen Ähnlichkeitsrecherche. Nur so kann das Risiko einer teuren Rechteverletzung minimiert werden.

Markenüberwachung

Ist Ihre Marke eingetragen, gilt es dieses Recht auch zu verteidigen. Das Deutsche Patent- und Markenamt nimmt monatlich etwa 6.000 neue Eintragungen vor, ohne dabei ältere Rechte zu berücksichtigen. Es ist daher sinnvoll und für einen effektiven Markenschutz zwingend erforderlich, das Markenregister regelmäßig auf Neuanmeldungen zu überprüfen!

Der Schutz Ihrer Marke nutzt Ihnen nichts, wenn Sie diesen Schutz nicht auch gegen Verletzer verteidigen. Eine Markenüberwachung beutet für Sie daher die Sicherheit, auf identische oder ähnliche neu registrierte Marken hingewiesen zu werden. Ein rechtzeitiges Reagieren durch einen Widerspruch kann außerdem hohe Prozesskosten verhindern. Das Kostenrisiko einer zivilgerichtlichen Markenstreitigkeit beträgt mindestens 15.000,00 €. Wird eine Markenkollision durch Markenüberwachung rechtzeitig entdeckt, ist ein patentamtliches Widerspruchsverfahren mit einem Kostenrisiko von nur ca. 1.500,00 € möglich. Ein frühzeitiges Erkennen kann also erhebliche Kosten einsparen!

Tipp: Um Ihren kennzeichenrechtlichen Besitzstand effiktiv und kostengünstig zu schützen, empfehlen wir Ihnen dringend eine Markenkollisionsüberwachung als kostengünstiges und effektives Instrument der Markenpflege. Fragen Sie uns bitte nach unseren Konditionen! Gerne beraten wir Sie zu allen Fragen des Markenschutzes und unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot für die Eintragung und / oder Überwachung Ihrer Marke.

Unser besonderer Service für Grafikbüros und Werbeagenturen:

Bieten Sie Ideenschutz gleich mit an und
schicken Sie Ihre Kunden nicht von Pontius zu Pilatus.

  Wir helfen Ihnen bei der

o Vorabprüfung von Marken auf Schutzfähigkeit

o  Ähnlichkeitsrecherchen bezüglich anderer eingetragener Marken

o  Markeneintragung national und international

o  Markenüberwachung

o  Unterstützung bei Fragen zur Abmahung und Markenrechtsverletzung

  Sie haben die Ideen, wir helfen, diese zu schützen.

 

Rufen Sie uns an!  Ihre Kunden brauchen keine Scheu vor den Kosten zu haben, wir bieten konkurrenzfähige Preise.

Wir haben bereits gute Erfahrungen mit Werbeagenturen und Grafikbüros. Gerne arbeiten wir auch mit Ihnen zusammen und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

 

Sofort prüfen

Teilen Sie uns mit, welche Marke Sie anmelden möchten. Wir geben Ihnen sofort eine kostenlose Einschätzung und machen Ihnen ein Angebot für das weitere Vorgehen.

Grafische Wiedergabe:

Von Rechtsanwalt Florian Schuh  (Google+)

Share Button