TÜV-Zertifikat Faires Inkasso

Der TÜV Hessen bietet mit dem TÜV PROFiCERT-plus Verfahren Faires Inkasso eine Auszeichnung für Inkassounternehmen, die sich an dem Motto „Fair Play im Inkasso“ ausrichten wollen. Es wird für die teilnehmenden Inkassobüros ein aufwendiges Zertifizierungsverfahren durchgeführt, bei dessen erfolgreichem Abschluß am Ende das TÜV PROFiCERT-plus Zertifikat Faires Inkasso verliehen wird. Drei Jahre ist das Zertifikat gültig und unterliegt einer jährlichen TÜV-Kontrolle.

Auf der Webseite http://www.proficert.de/content/tuev_proficert_plus/faires_inkasso/index_ger.html werden unter anderem folgende Prüfpunkte genannt:

  •  die Ausrichtung der Organisation auf die Unternehmenspolitik und –ziele sowie die Grundsätze „Fair Play im Inkasso“ und deren Erfüllungsgrad
  • Erfüllung der Klienten(Gläubiger)anforderungen, Kunden(Schuldner)anforderungen sowie der gesetzlichen und behördlichen Anforderungen
  • Bereitstellung der Strukturen und Ressourcen, die zur Unterstützung der strategischen Pläne der Organisation notwendig sind, im Hinblick auf die Ausrichtung „Fair Play im Inkasso“
  • Einführung eines Reklamationsmanagements
  • Verhaltenskodex im Umgang mit Klienten (Gläubigern) und Kunden (Schuldnern) und Anforderungen an die Interne und externe Kommunikation
  • Eindeutige und gesetzkonforme Vertragsgestaltung und Auftragsabwicklung
  • Kommunikationsmöglichkeiten für den Kunden (Schuldner) über diverse Kommunikationstools.
  • Regelungen zur Kunden(Schuldner)ansprache und Fallführung

Auffällig dabei ist, daß mit keinem einzigen Wort die Überprüfung der Berechtigung der angemahnten Forderung erwähnt wird! Gerade diese zentrale Frage im Inkasso hat in der jüngsten Zeit zu erheblichem Presse- und Internetaufruhr geführt, der unter dem Stichwort Inkasso-Abzocke bekannt ist.

Wer die dem Inkasso zugrundeliegende Forderung nicht überprüft, kann schwer die tatsächliche Seriösität eines Inkassobüros beurteilen! Was also soll dann das TÜV-Zertifikat faires Inkasso bringen?

Nun, will man auf die Referenzliste gehen, die unter dem Link http://www.proficert.de/content/tuev_proficert_plus/projekte___referenzen/index_ger.html aufzurufen sein soll, kommt lediglich die lapidare Mitteilung „Not Found“. Gibt es etwa keine Referenzen?

Bisher rührt auch – soweit ersichtlich – nur eine Firma eifrig die Werbetrommel, daß sie nun die erste TÜV-zertifizierte Inkassofirma sei. Erstaunlicherweise gerade ein Konzern mit Umsatzerlösen von knapp neun Millionen Euro im Jahr 2009. Prüft eine solche große Firma wirklich die Berechtigung jeder einzelnen Forderung, die bei seinem Inkasso anfällt? Oder ist dort wohl eher die Verlockung größer, über schematisierte Abläufe ein effizientes Inkassoverfahren zu standardisieren, das nicht einer individuellen Einzelfallprüfung von Forderung und möglichen Gegenforderung gerecht werden muß?

Wir stehen jedenfalls dem TÜV-Zertifikat Faires Inkasso skeptisch gegenüber. Handelt es sich gar um Augenwischerei?

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, Ihren Kommentar und Ihre Erfahrung.

Haben Sie Fragen zum Inkasso und den Kosten? Rufen Sie uns einfach an oder mailen Sie uns! Wir beraten Sie wirklich gerne! Getreu dem Credo: Unser Einsatz ist Ihr Gewinn!

Telefon: (0 69) 95 92 91 91-0 oder mailen Sie uns: fragen@recht-hilfreich.de. (Weitere Kontaktdaten im Impressum: www.recht-hilfreich.de/impressum).

Ihr
RA Uwe Martens

elixir rechtsanwälte | martens & partner
(0 69) 95 92 91 91-0

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANTI-SPAM-FRAGE: