Einlage von Wertpapieren in das Betriebsvermögen des Arztes

Unter bestimmten Umständen können Wertpapiere in das Betriebsvermögen eines Arztes eingelegt werden. Dies kann beispielsweise so bewerkstelligt werden, dass das Halten und der Verkauf der Wertpapiere als Hilfsgeschäft der freiberuflichen Tätigkeit ausgestaltet wird.

Diese jetzt vom Bundesfinanzhof (BFH) bestätigte Gestaltung bedeutet eine Möglichkeit der Minderung des Betrags der Überentnahmen i. S. v. § 4 Abs. 4a EStG durch die Einlage von Wertpapieren und damit die Erhöhung des Potenzials der als Betriebsausgaben abzugsfähigen Schuldzinsen.

Da der dieser Entscheidung zugrundeliegende Sachverhalt noch nicht vollständig aufgeklärt wurde und der BFH die Angelegenheit daher an das Finanzgericht als Vorinstanz zurückverwiesen hat, steht eine endgültige Entscheidung noch aus. Eine Änderung der Entscheidung ist jedoch nicht zu erwarten.

Fragen zur steuerlichen Gestaltung Ihrer Praxis beantworten wir Ihnen gerne. Wir machen Steuerberatung für Heilberufe.

Ihr Rechtsanwalt Florian Schuh

elixir rechtsanwälte | martens & partner
Tel.: (069) 95 92 91 91 0
fragen@recht-hilfreich.de

 

 

Share

Ein Gedanke zu „Einlage von Wertpapieren in das Betriebsvermögen des Arztes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANTI-SPAM-FRAGE: