Inkasso-Abzocke durch Inkassobüro: Kosten für Inkassofirma und Anwalt im Mahnbescheid beantragt. – Betrug?

Als wäre ein Wettbewerb ausgebrochen, wenden sich Großfirmen (vornehmlich Banken und Versicherungen) für ihr Masseninkasso an Inkassofirmen mit zweifelhafter Vorgehensweise.

Beispiel: Ein Inkassobüro macht neben den eigenen außergerichtlichen Inkassokosten noch zusätzlich außergerichtliche Anwaltskosten geltend, ohne daß der Schuldner auch nur einen Hauch eines gegnerischen Anwalts mitbekommen hätte.

Übrigens: Beide Kostenpositionen können ohnehin nicht parallel geltend gemacht werden. Das verbietet schon die Schadensminderungspflicht. Ein einziger Profi muß für die Forderungsdurchsetzung genügen.

In beiden Fällen drängt sich der Verdacht von systematischem, besser gesagt: gewerbsmäßigem, Betrug auf. Wer im Rechtsbereich Inkasso tätig ist, kennt üblicherweise die Kostenerstattungsansprüche. Sollen wir dem Treiben ein Ende setzen und Strafanzeige erstatten?

Fragen zur Inkasso-Abzocke und wie Sie sich schützen? Bitte rufen Sie uns an: (0 69) 95 92 91 91-0 oder mailen Sie uns: fragen@recht-hilfreich.de. (Weitere Kontaktdaten im Impressum: www.recht-hilfreich.de/impressum). Wir helfen bei Inkasso-Abzocke!

Ihr
RA Uwe Martens

elixir rechtsanwälte | martens & partner
RA Uwe Martens
(0 69) 95 92 91 91-0

 

Share

2 Gedanken zu „Inkasso-Abzocke durch Inkassobüro: Kosten für Inkassofirma und Anwalt im Mahnbescheid beantragt. – Betrug?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANTI-SPAM-FRAGE: