Engeln die Flügel gestutzt: Zwei Charter der Hells Angels in Frankfurt verboten

Wie ein Lauffeuer ging die Mitteilung in Frankfurt um: Die Hells Angels haben ein Vereinsverbot kassiert. Zwei Charter (Frankfurt und Westend) der Rockerbande seien nun endgültig verboten und das Vereinsvermögen eingezogen worden. Der Hintergrund erscheint mehr als kurios: Auslöser waren wohl interne Probleme bei der Polizei, die letztlich in einem Verbotsverfahren gegen die Rockervereine mündeten. Hintergrundinformationen hierzu bietet der Artikel im Stern:

http://www.stern.de/panorama/verbot-in-hessen-befreiungsschlag-gegen-die-hells-angels-1734078.html

Ein wenig anders berichtet die FAZ:

http://www.faz.net/artikel/C30857/hells-angels-willkommen-polizei-30690463.html

Irgendwie kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, das Verbot der Rockerbanden sei mehr ein Kollateralschaden des Politikbetriebes als eine konzertierte Polizeiaktion.

Wie denken Sie darüber?

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. (Unsere Kontaktdaten finden Sie im Impressum: www.recht-hilfreich.de/impressum).

Ihr

RA Uwe Martens

elixir rechtsanwälte | martens & partner

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANTI-SPAM-FRAGE: