Wenn Sie schon kein Geld vom Kunden bekommen, dürfen Sie auch kein Geld fürs Inkasso ausgeben

Wer den Schaden hat, bleibt immer öfter auch darauf sitzen – so die Devise der in jüngster Zeit ergangenen Rechtsprechung zur Erstattung von Kosten der Forderungsbeitreibung. Daher eine eindringliche

  “ W a r n m e l d u n g “ :

Bevor Sie irgendwelche Kosten im Inkasso auslösen, müssen Sie sich vorher über die Erstattungsfähigkeit informieren.

Zum Hintergrund: In regelmäßigen Abständen entscheiden in letzter Zeit verschiedene Instanzgerichte immer wieder, daß die Kosten für die Einschaltung eines Inkassobüros vom Schuldner nicht zu zahlen sei. Dabei widersprechen sich die Urteile durchaus. Ein Gericht verlangt, daß der Rechnungssteller selbst die Mahnungen verschicken muß und zwar mindestens zwei an der Zahl, bevor die Forderungsbeitreibung an einen Inkassoprofi gegeben wird. Ein anderes Gericht sagt, wer mehrmals gemahnt hat, muß nicht noch einmal mit Anwalt, Inkassobüro oder anderen Geldeintreibern mahnen. Eine weitere Mahnung ist im Sinne des Schadensrechts nicht erforderlich und daher auch nicht zu bezahlen. Das gilt sowohl in Bezug auf die Beauftragung eines Inkassoanwalts als auch in Bezug auf die Beauftragung eines anderen Inkassodienstleisters.

Die Lösung: Außergerichtliches Inkasso muß sorgfältig und möglichst mit Hilfe eines versierten Inkassoanwalts vorbereitet werden. Zur Kostenschonung und eigenen Kostenabsicherung ist später zu prüfen, eine fällige Forderung direkt an den Inkassoanwalt zum Einklagen zu geben.

Sehr, sehr oft sind vorgerichtliche Mahnungen durch Inkassobüros überhaupt nicht erforderlich im Sinnes des Schadensrechts, führte jüngst das Landgericht Magdeburg aus. Darüber hinaus ist

„die Geltendmachung der Vergütung des Inkassodienstleisters für die Vertretung im gerichtlichen Mahnverfahren als Nebenforderung (…) nicht gerechtfertigt.“

Wer sich im Forderungsmanagement nicht gründlich vorbereitet, für den bleibt am Ende nur die Erkenntnis: Außer Spesen nichts gewesen.

Haben Sie Fragen zum Inkasso und den Kosten? Rufen Sie uns einfach an oder mailen Sie uns! Wir beraten Sie wirklich gerne! Getreu dem Credo: Unser Einsatz ist Ihr Gewinn!

Telefon: (0 69) 95 92 91 91-0 oder mailen Sie uns: fragen@recht-hilfreich.de. (Weitere Kontaktdaten im Impressum: www.recht-hilfreich.de/impressum).

Ihr
RA Uwe Martens

elixir rechtsanwälte | martens & partner
(0 69) 95 92 91 91-0

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANTI-SPAM-FRAGE: