Öffentlicher Pranger für Anwälte, Richter, Staatsanwälte im Internet?

Gerade zufällig drüber gestolpert:

Haegers-Moral-Gerichtshof

Deutschlands erstes Internet-Gericht mit „weltöffentlicher“ Verhandlung

Was halten Sie davon? Wurde der Pranger nicht im Mittelalter abgeschafft?

Wir meinen: Übers Ziel hinausgeschossen => nicht gut.

Ihr

Uwe Martens
Rechtsanwalt

Share

Ein Gedanke zu „Öffentlicher Pranger für Anwälte, Richter, Staatsanwälte im Internet?

  1. Eine sehr gute Sache.

    Warum sollten sich Ärzte völlig offen, und Lehrer mit Klarnamen und Dienststelle bewerten lassen müssen, aber Richter, Staatsanwälte und Anwälte da ausgenommen sein?

    Ich finde es sogar problematisch, dass der das mit seinem offenen Namen macht.
    Er hätte das moralische Recht, eine Legitimation eine solche Seite völlig anonym und außerhalb eines Zugriffs der Deutschen Justiz zu tun.
    Sonst sehe ich die Seite als anreifbar an.

    Ich denke selbst über solch eine Seite nach.
    Die liefe aber anonym.
    Und wenn Besucher Material in Form von Audio oder Video aus einem Prozess liefern wollen, würde auch das veröffentlicht.
    StGB 201 fällt bei öffentlichen Verhandlungen schon mal weg.
    Ein „Verbot“ in einem anderen „Recht“ („Gerichts“-Bla-Blub…) mag irgendwo stehen, aber laut einem Rechtsanwaltblog gibt es keinerlei Strafe für Aufzeichnung und Veröffentlichung.
    Was bei einer im Ausland gehosteten Seite ohne Betreiber im WhoIs aber auch nicht von Bedeutung wäre.

    Man sehe sich mal die Bewertungen über Ärzte an.
    Z.B. den Dr. mit dem Nachnamen des Star-Trek-Captain James Tiberius „K.“.
    Ziemlich „übel“… Nicht die Tatsache dass man ihn so öffentlich bewerten kann, sondern die Bewertungen an sich.
    Damit muss er dann wohl leben.

    Und wenn das in meiner Nähe wäre, dürfte ich die auch ausdrucken, und in seinem Ort in Briefkästen werfen.
    Auch seinen direkten Nachbarn, den Vereinen vor Ort, wo er Mitglied sein könnte etc..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANTI-SPAM-FRAGE: