Achtung beim gerichtlichen Vergleich: Achten Sie auf Vollstreckungsfähigkeit und auf Folgen bei Nichtzahlung

Ein Großteil der Gerichtsverfahren enden mit einem Vergleich, sei es, weil die Darlegungs- und Beweislage Probleme bereitet, sei es, daß die Parteien die Angelegenheit vom Tisch haben wollen.

Achten Sie bei jedem Vergleichsschluß vor Gericht darauf, daß die Verpflichtung des Schuldners ausschließlich aus dem Vergleichstext folgt und nicht andere Unterlagen in Bezug genommen werden (z. B. Gutachten). Der vor Gericht protokollierte Vergleichstext muß Ihnen Sicherheit für die spätere Vollstreckung bieten. Ein Vergleichstext muß immer aus sich selbst heraus verständlich und durchführbar sein.

Haben Sie Fragen zum Inkasso oder zum Formulieren eines vollstreckungssicheren Vergleichs? Rufen Sie uns [(0 69) 95 92 91 91-0] an oder schicken Sie uns eine Mail fragen@recht-hilfreich.de. Wir helfen Ihnen gerne. Getreu dem Motto: Unser Einsatz ist Ihr Gewinn!

Ihr

Rechtsanwalt Uwe Martens

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANTI-SPAM-FRAGE: