Der Praxiswert im Zugewinnausgleich

Wieder einmal hatte der Bundesgerichtshof (BGH) zum Zugewinnausgleich einer Praxis (hier einer Zahnarztpraxis) zu entscheiden.

Weiterlesen

Share

Den Fiskus an den Kosten beteiligen: Wie man mit der richtigen Steuererklärung den Staat an seinen Ausgaben beteiligt und Steuern spart

Wenn einen Ausgaben hart treffen, nennt man das gemeinhin außergewöhnliche Belastung – so auch im Steuerrecht. Sinn und Zweck der außergewöhnlichen Belastungen ist, unzumutbare Härten bei der Einkommenssteuer zu vermeiden. Wikipedia definiert es wie folgt (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fergew%C3%B6hnliche_Belastung): Weiterlesen

Share

Steuervereinfachungsgesetz 2011

Blumige Worte verkündet das Bundesfinanzministerium auf seiner Seite (Quelle: http://www.bundesfinanzministerium.de/DE/BMF__Startseite/Aktuelles/Aktuelle__Gesetze/Gesetze__Verordnungen/010__StVereinfG2011.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter): Weiterlesen

Share

Risiko für Ärzte und Zahnärzte: Gewerbesteuerpflicht

Grundsätzlich ist der Arzt Freiberufler, übt kein Gewerbe aus und unterliegt damit nicht der Gewerbesteuerpflicht. Doch ist an einigen Stellen besondere Vorsicht geboten, um nicht doch in die Gewerbesteuerpflicht zu kommen.

Weiterlesen

Share

Schweigen ist Gold: Wie Sie sich beim Besuch der Steuerfahndung richtig verhalten – Anleitung zur Schadensminderung

(Checkliste und Anleitung zum richtigen Verhalten bei Hausdurchsuchung von Steuerfahndung und Staatsanwaltschaft am Ende des Beitrages)

Weiterlesen

Share

Symbolische Steuersenkung ab 01.01.2013 in Sicht: Profitieren auch Mediziner und Ärzte davon?

Zum Jahresbeginn 2013 soll die Steuer gesenkt werden. Profitieren sollen davon vornehmlich kleine und mittlere Einkommen, indem insbesondere der Grundfreibetrag angehoben und der Tarifverlauf geändert werden soll. Die „kalte Progression“ würde dadurch abgemildert. Unter kalter Progression versteht man folgendes: Steigt das Arbeitnehmer-Einkommen gerade einmal soviel wie die Inflationsrate, steht der der Arbeitnehmer im Ergebnis gleichwohl steuerlich schlechter da. Das ist Folge der Steuerprogression und des Tarifverlaufs. Denn die Progression im Steuerrecht hat zur Folge, daß beispielsweise im Falle einer Gehaltserhöhung zwar das Einkommen steigt, aber auch die Steuerbelastung zunimmt, manchmal sogar mehr als die Gehaltssteigerung selbst.

Weiterlesen

Share

Immer neue Steuer-CDs – Selbstanzeige leicht gemacht?

Das Bundesfinanzministerium hat jetzt wieder den erneuten Ankauf von Daten deutscher Steuersünder bestätigt. Demnach erwarb das Land NRW in Abstimmung mit der Bundesregierung eine Steuer-CD. Betroffen sind dieses mal wohl etwa 3.000 Kunden der Großbank HSBC in Luxemburg.

Weiterlesen

Share

Umfang der Gewerbesteuerbefreiung von Altenheimen, Altenwohnheimen und Pflegeeinrichtungen

Nach einer neuen Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH umfasst die Gewerbesteuerbefreiung des § 3 Nr. 20 c und d GewStG 2002 nur Tätigkeiten, die für den Betrieb einer der dort aufgeführten Altenheime, Altenwohnheime und Pflegeeinrichtungen notwendig sind.

Weiterlesen

Share

Kosten und Risiko bei Umsatzsteuer: Wann brutto, wann netto in der Rechnung?

Die Umsatzsteuer zählt unter Experten zu den anspruchsvollen Steuerarten, die durchaus Unternehmer und Selbständige an den Rand der Verzweifelung treiben können. Wann gilt Brutto-, wann die Netto-Abrechnung?

Weiterlesen

Share

Einlage von Wertpapieren in das Betriebsvermögen des Arztes

Unter bestimmten Umständen können Wertpapiere in das Betriebsvermögen eines Arztes eingelegt werden. Dies kann beispielsweise so bewerkstelligt werden, dass das Halten und der Verkauf der Wertpapiere als Hilfsgeschäft der freiberuflichen Tätigkeit ausgestaltet wird.

Weiterlesen

Share