Verjährung hemmen: Anleitung für online-Mahnbescheid

Kurz vor Jahresende fällt bei Firmen die übliche Verjährungsprüfung an. Forderungen aus 2008 drohen mit Ablauf des Jahres 2011 (31.12.2011) zu verjähren. Um die Verjährung zu hemmen, werden üblicherweise Mahnbescheide beantragt. Doch wie funktioniert das Erstellen eines online-Mahnbescheids? Für Sie haben wir zehn Hinweise für das gerichtliche Mahnverfahren in Deutschland zusammengestellt:

Weiterlesen

Share

Erfolgreiches Inkasso und erfolgreiche Schuldnersuche: Der Trick mit der Nachbarbefragung bei unbekannt verzogenen Schuldnern

Die Suche nach einem unbekannt verzogenen Schuldner kann zu einem zeitaufwendigen Unterfangen werden. Denn so mancher Schuldner probiert, sich seiner Zahlungspflicht durch häufige Umzüge oder durch eine fehlende Adresse, an die zugestellt werden kann, zu entziehen. Um solchen Machenschaften einen Riegel vorzuschieben, gibt es verschiedene rechtliche Möglichkeiten, aber auch eine rein praktische Vorgehensweise: Rufen Sie einfach die Nachbarn an und fragen Sie nach der neuen Adresse! In der Regel sind die Nachbarn gut informiert. Übrigens: Sie sind nicht verpflichtet, Angaben darüber zu machen, warum Sie auf der Suche nach dem Schuldner sind und sollten diesen auch nicht gegenüber Nachbarn in Mißkredit bringen. Daher ist bei solchen Anrufen Sorgfalt zu beachten. Leicht kann man sich da in einer unzulässigen Formulierung, Information oder Äußerung verfangen und selbst rechtlich ungemütliches Terrain betreten. Das muß nicht sein. Oft ist es besser, erfahrene Profis solche Anrufe durchführen zu lassen, die wissen, welche Aussagen zulässig, welche Fragen erlaubt und welche Methoden Erfolg versprechen.

Weiterlesen

Share

Achtung, Verjährung zum Jahresende droht: So retten Sie Ihre offenen Posten, ohne Mahnbescheid zu beantragen

In gewohnter Regelmäßigkeit kommen jetzt die hektischen Aufrufe, die eigenen Außenstände aus 2008 nicht verjähren zu lassen. Mahnbescheide oder Klagen müßten unbedingt raus, ansonsten drohen die Forderungen zu verjähren. Helfen wirklich nur Mahnbescheid und Klage, um eine Verjährungshemmung zu erreichen?

Weiterlesen

Share

Erfolg im Inkasso durch Weisungen an den Gerichtsvollzieher – gewußt was, gewußt wie

Eigentlich ist der Gerichtsvollzieher als unabhängiges Organ der Rechtspflege bei seinen Vollstreckungshandlungen selbständig und übt hoheitliche Gewalt aus, so dass er insofern weisungsfrei agiert. Er unterliegt als hoheitliches Vollstreckungsorgan in seiner Tätigkeit der Kontrolle und damit der Dienstaufsicht der Justizverwaltung. Einzelne Zwangsvollstreckungstätigkeiten können demzufolge durch das Vollstreckungsgericht überprüft werden (§§ 764, 766 ZPO).

Weiterlesen

Share

Kein Anspruch des Gerichtsvollziehers auf Waffenschein: Inkasso und Zwangsvollstreckung mit Hilfe der Polizei

Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat entschieden, daß ein Gerichtsvollzieher (der Kläger) keinen Anspruch auf Erteilung einer Bescheinigung über die Berechtigung zum Erwerb und Besitz von Waffen sowie zum Führen dieser Waffen hat.

Weiterlesen

Share

Abwehr von Bankenforderungen: Beweise sichern, Rechte einklagen

Die dunklen Wolken ziehen am Horizont schon wieder auf. Der Bankensektor wackelt wieder verdächtig stark. Daher drohen (erneut) harten Maßnahmen gegen Bankkunden, die Kredite, Darlehen oder andere Verbindlichkeiten bei Banken haben. Es werden seitens der Bank bald wieder gehäuft die Fragen nach Neubewertung der Sicherheiten, Nachbesicherung bzw. weiteren Sicherheiten und einem höheren Zinssatz gestellt werden, gleichgültig wie treubrav man bisher seine Verbindlichkeiten bedient hat.

Weiterlesen

Share

Firmen geben Inkasso verstärkt in professionelle Hände

In jeder mehr oder minder branchenüblichen Werbung zum Inkasso wird auf die bundesweiten Insolvenzen oder die Verschuldung bzw. Überschuldung der Privathaushalte abgestellt. Dabei ist das längst nicht der durchschlagende Grund, warum der Forderungseinzug an Experten gegeben wird. Nur wer von Anfang an gut beraten ist, kann sich allen Widrigkeiten zum Trotz sicher sein, an sein Geld zu kommen. Der Großteil der Forderungsausfälle ist weniger auf die Überschuldung von privaten Haushalten oder Firmeninsolvenzen zurückzuführen, sondern auf schlechte Arbeit – sowohl im Vorfeld als auch bei der späteren Forderungsbeitreibung. Das Recht und die Gesetze sind zwischenzeitlich so kompliziert geworden, daß immer mehr Firmen professionelle Hilfe im Zwangsvollstreckungs- und Insolvenzrecht – den Hauptbereichen des erfolgreichen Inkassos – hinzuziehen oder gar komplett auslagern. Wenn selbst Versicherungen und Banken ihr eigenes Inkasso außer Haus geben, spricht dies deutliche Worte. Von den bundesweit rund 3,6 Millionen Firmen geben bereits rund ein Viertel den Forderungseinzug in professionelle Hände. Sind Sie auch schon dabei? Wir unterstützen Sie gerne! Fragen Sie uns nach unseren Konditionen.

Weiterlesen

Share

Erfolg in der Zwangsvollstreckung durch Formulare und Schema F?

Die meisten Inkassobüros und Anwaltskanzleien lagern nach dem Erlangen eines Gerichtsurteils die Beauftragung des Gerichtsvollziehers, die Zwangsvollstreckung, an Mitarbeiter des Sekretariats aus. Dort werden dann Standardformulare verwendet, mit denen dann versucht wird, die Zwangsvollstreckung erfolgreich zu betreiben. Bar jeder Realität verpuffen so aberwitzige Chancen und Möglichkeiten, erfolgreich das Geld vom Schuldner einzutreiben.

Weiterlesen

Share

Zwangsvollstreckungen im Sekundentakt

In Deutschland geht rund alle vier Sekunden ein Zwangsvollstreckungsauftrag an einen Gerichtsvollzieher. Die Summe der von Schuldnern eingetriebenen Gelder übersteigt die Milliardengrenze bei Weitem. Die Dunkelziffer der nicht mehr verfolgten Forderungen und offenen Posten dürfte um etliches höher liegen. Milliardenverluste oft nur aus Unkenntnis heraus.

Weiterlesen

Share

Restschuldbefreiung bald kürzer? – So schützen sich Gläubiger!

Der bestehende Koalitionsvertrag sieht vor, die Dauer des Restschuldbefreiungsverfahrens von sechs auf drei Jahre zu verkürzen.

Weiterlesen

Share