Kündigung eines Fitnessstudiovertrages wegen Umzug und Wechsel des Wohnsitzes

In der Rechtsprechung gibt es immer wieder unterschiedliche Entscheidungen darüber, ob ein Fitnessstudiovertrag fristlos gekündigt werden kann, wenn der Kunde seinen Wohnsitz wechselt und umzieht. Viele Fitnessstudios haben hierzu in ihren AGB geregelt, dass eine Kündigun möglich ist, wenn der neue Wohnsitz mehr als 30km entfernt liegt.

Hierzu sollte eine neuere Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH) beachtet werden, nach welcher ein DSL Anschluss im Fall eines Wohnsitzwechsels nicht gekündigt werden kann. Der BGH hat seine Entscheidung damit begründet, dass das Risiko des Wohnsitzwechsels allein dem Risikobereich des Nutzers zuzuordnen ist. Es bleibt abzuwarten, ob der BGH diese Rechtsprechung auch auf Fitnessstudioverträge anwendet. Es sprechen jedenfalls eine ganze Reihe guter Argumente dafür. Selbstverständlich halten wir uns hier für Sie auf dem Laufenden.

Fitnessstudios sollten daher zukünftig keine Klauseln aufnehmen, nach welchen dem Fitnessstudionutzer ein Sonderkündigungsrecht bei Wohnsitzwechsel zusteht. Es wäre jedoch zu überlegen, ob eine außerordentliche Kündigung als zusätzliche Leistung angeboten wird.

Fitnessstudios sollten bei der Erstellung Ihrer Verträge und AG sowie im Falle von Kündigungen folgendes beachten:

  • Regeln Sie in Ihren AGB so wenig wie möglich und so viel wie nötig. Unwirksame Klauseln bergen ein hohes Kostenrisiko.
  • Prüfen Sie die Wirksamkeit von fristlosen Kündigungen genaustens. Oftmals sind diese unwirksam. Sie können nur mit Ihren Preisen kalkulieren, wenn die Laufzeitverträge eingehalten werden. Dieses wirtschaftliche Interesse ist im Rahmen einer Abwägung immer beachtlich.
  • Machen Sie Ihren Kunden Angebote, wie diese sich im Falle von Krankheit und Umzug verhalten können, sodass beide Seiten zufrieden sind und keine teuren Rechtsstreite geführt werden müssen.

Update: Ende 2016 hat der BGH entschieden, dass eine Kündigung wegen Umzug grundsätzlich nicht in Betracht kommt. Fitnessstudios sollten Ihre AGB daher unbedingt überarbeiten und entsprechend anpassen!

Wir unterstützen Sie gerne mit unserer Erfahrung im Bereich der Fitnessstudioverträge. Kontaktieren Sie uns!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Foto © Sergey Nivens – Fotolia.com

Share Button

Von

Florian Schuh ist Rechtsanwalt und Partner bei den elixir rechtsanwälten | martens & partner, Frankfurt am Main, mit den Tätigkeitsschwerpunkten Handels-, Gesellschafts- und Unternehmensrecht sowie Markenrecht. Weitere Infos auch bei Google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: