Abofalle ist versuchter Betrug: Urteil gegen Michael Burat

Heute sprach das Landgericht Frankfurt das Urteil gegen Michael Burat, Rodgau, wegen des Betreibens von Abofallen.

Jetzt sollte sich jeder Abofallen-Geschädigte unverzüglich um die Erstattung seiner bezahlten Geld kümmern. Unrechtmäßig durch versuchten Betrug erlangte Gelder können zivilrechtlich zurückgeholt werden.

Nutzen Sie JETZT den Pool der Abofallen-Geschädigten und holen Sie sich Ihr Geld zurück! Die Bestrafung auf Bewährung allein wird wohl wenig Wirkung zeigen, solange das eingetriebene Geld der Internetopfer noch bei den Betreibern der Abofallen bleibt. Wir helfen Ihnen, Ihr Geld zurückzuholen!

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig. Weitere Infos auch bei google+

1 Kommentar zu: “Abofalle ist versuchter Betrug: Urteil gegen Michael Burat”

  1. Eric sagt:

    Man muss sich mit dem Anwalt sein Geld zurückholen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: