Abofallen zielen auf Gewerbetreibende: Lobgesang auf Button-Lösung unnötig

Mehr und mehr Abofallen stellen im Internet darauf ab, dass man als Anmelder Freiberufler, Selbständiger oder Gewerbetreibender, also Unternehmer im rechtlichen Sinne, sein muß. Gelockt wird mit besonderen Schnäppchen, seien es Restposten, Insolvenzwaren, Billigangebote, Großhandelspreise, Lagerüberhänge, Überproduktionen, Sonderposten, Importe oder sonstige Schnäppchenverkäufe.

Im Kern stecken hinter derartigen Angeboten vielfach nur plumpe Adressdatenbanken, die über ein Abo teuer bezahlt werden müssen. Der Haken: Hier greift die Buttonlösung selbst dann nicht, wenn Verbraucher und Endabnehmer sich dort anmelden. Vielfach drehen die Abzocker dann den Spieß um und wollen unbedarfte Anmelder mit dem Vorwurf des absichtlichen Betruges zur Zahlung bewegen.

TIPP:
Sowohl Unternehmer und Firmen als auch Verbraucher, die in solche Abofallen geraten sind, können sich erfolgreich von der Zahlungspflicht befreien. Rufen Sie uns einfach an oder mailen Sie uns Ihren Fall. Wir helfen Ihnen weiter!

 

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig.
Weitere Infos auch bei
google+

4 Kommentare zu: “Abofallen zielen auf Gewerbetreibende: Lobgesang auf Button-Lösung unnötig”

  1. S. R. sagt:

    Ich habe mich mit dem Firmennamen meine Eltern bei Vendis (http://www.grosshandel-angebote.de/) angemeldet, allerdings war mir nicht bewusst, dass die blosse Registrierung derart hohe Kosten auslöst. Meine Eltern wollten dort nicht angemeldet sein und jetzt hab ich eine Rechnung der Vendis erhalten für einen Jahresbeitrag von brutto 284 Euro. Vertragslaufzeit beträgt 2 Jahre. Warum greift hier die Button-Lösung nicht? Wie komme ich da wieder raus? Ich bin Hausfrau/Mutter und beziehe derzeit kein Einkommen, habe auch sonst keinen Nutzen aus dieser Homepage, zumal das nur Adressen von Firmen und Anbietern sind, an die man auch ohne Vendis herantreten kann…

    Vielen Dank und freundliche Grüsse

  2. Uwe Martens sagt:
    8. Oktober 2012 um 10:10

    Bitte senden Sie uns die Unterlagen (am besten per Mail). Wir helfen Ihnen bei der Abwehr der Forderung.

    Hallo. Was würde mich die Abwehr der Forderung bei Ihnen kosten?

    • Uwe Martens sagt:

      Um die Kostenfrage beurteilen zu können, ist es erforderlich, einen Blick in Ihre Unterlagen zu werfen. Sobald Sie uns diese zugeandt haben, klären wir Sie über die Kosten auf. Vorher entstehen Ihnen keine Kosten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: