Hilfe gegen Forderungen der BEVIGRA Pay Plus GmbH und euro collect

euro collect

Das Inkassobüro Euro Collect fordert Geld für die BEVIGRA Pay Plus GmbH. Uns wurde berichtet, es sei während eines Telefonats ein Testpaket mit Viagra bestellt worden. Für dieses Paket soll ein Preis von 64,90 € vereinbart worden sein. Werden diese nicht bezahlt, meldet sich Euro Collect und fordert dann insgesamt 132,35 €. Hinzugekommen sind Inkassokosten und andere Nebenforderungen.

Haben Sie auch ein Schreiben der BEVIGRA Pay Plus GmbH erhalten oder haben Sie Probleme mit dem Inkasso von Euro Collect? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen, nutzen Sie unser Skript, unsere Beratung oder senden Sie uns Ihre Unterlagen an inkasso@recht-hilfreich.de

In keinem Fall sollten Sie ungeprüft ein Zahlung leisten. In der überwiegenden Zahl der Fälle können wir Inkassoforderungen erfolgreich abwehren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,59 von 5)
Loading...
Share Button

Von

Florian Schuh ist Rechtsanwalt und Partner bei den elixir rechtsanwälten | martens & partner, Frankfurt am Main, mit den Tätigkeitsschwerpunkten Handels-, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht sowie Wettbewerbsrecht und Erbrecht.

Weitere Infos auch bei
google+

22 Kommentare zu: “Hilfe gegen Forderungen der BEVIGRA Pay Plus GmbH und euro collect”

  1. Thomas Collins sagt:

    Guten Tag,

    ich bin über eine Anzeige der Firma Bevigra auf Facebook aufmerksam geworden.
    Dort bewarb diese Firma Ihr Produkt und bot an, ein kostenloses! Probepaket anzufordern.
    Das Paket kam auch sehr schnell, jedoch enthielt es eine Rechnung über € 64,90, welche ich als Missverständnis ansah.
    Etwas später bekam ich Post von Eurocollect, mit der Aufforderung, den ausstehenden Betrag nebst Gebühren und Auslagen, mittlerweile € 132,35! zu überweisen.
    Sämtliche Kommunikationsversuche mit dieser Firma blieben erfolglos und wurden allesamt ignoriert.
    Bei eMails bekam ich dann einen oder zwei Tage später eine eMail von Eurocollect in welcher stand, Anfrage kann wegen Zeitüberschreitung nicht beantwortet werden.
    Darauf folgte eine weitere eMail mit der Frage, fanden Sie unsere Antwort hilfreich?
    Ich sehe hier kollektiven *** und es besteht dringend Handlungsbedarf seitens eines Rechtskundigen.
    Auch Ansagen wie die Verbraucherschutzzentrale zu informieren, fruchteten überhaupt nichts.
    Vorhin, hatte ich wieder eine „letztmalige“ Zahlungsaufforderung im Kasten.
    Auch diese werde ich ignorieren.
    GGF ersuche ich Sie um weitere Hilfe.

    Mit freundlichen Grüßen
    T. Collins

  2. Andi Hoffmann sagt:

    Ich brauche hilfe. Werde auch gerade abgezockt von der firma..

  3. Marcel sagt:

    Ich habe eine Testpackung bestellt und habe jetzt 12 Stck bekommen sammt Rechnung von 59,95 €
    Obwohl die Testpackung kostenlos sein sollte !

  4. Ingo sagt:

    Ich bin auch auf Bevigra reingefallen. Post vom Inkasso Unternehmen habe ich auch schon. Was ich machen?

  5. Stephanie sagt:

    Guten Tag, mein Mann ist über Facebook auch auf BEVIGRA aufmerksam geworden. Jetzt bekam er schon den vierten oder fünften Brief von der Inkassostelle. Wir wissen nicht mehr was wir tun sollen??? Bezahlen oder abwarten, zur Anzeige bringen oder nicht?! Bitte um Hilfe!!! Danke….

  6. Richard andric sagt:

    Habe auch ein inkassoschreiben bekommen, obwohl ich bei pay plus schriftlich reklamiert hatte. Telefonisch konnte ich niemals jemand erreichen

  7. Björn Eberz sagt:

    Guten Tag,
    Habe auch heute eine Zahlungsaufforderung bekommen. Auch bei mir wurde bei Facebook mit der Probepackung geworben. Habe per Mail die Zahlung zurückgewiesen. Werde in keinem Fall bezahlen

  8. Jessica Jörgens sagt:

    Guten Tag
    Auch ich habe heute Post bekommen Inkasso und soll 222€ zahlen für irgendwelchen Slim Stick kram die ich im Januar bestellt haben soll.ich weiß von nichts.ich weiß auch nicht was ich jetzt machen soll da drohen in dem Schreiben auch mit der Polizei.

  9. Thiele M sagt:

    Bei mir genau das gleiche. Habe auch Post bekommen heute. Gleich mit im Schreiben steht, das ich Warenkreditbetrug gemacht hätte. Obwohl es sich um ein kostenloses Produkt handelte, was beworben worden ist. Wie soll man da vorgehen?

  10. Susanne Körner sagt:

    Sehr geehrter Herr Schuh,

    ich bekam vor bestimmt einem halben Jahr ein Päckchen zugesandt und wollte deshalb Kontakt aufnehmen. Das war überhaupt nicht möglich. Selbstverständlich habe ich niemals dieses Produkt bestellt. Heute ging dann eine harsche Inkasso-Forderung über 142,35 € ein, die ich bis zum 16.12.17 zu zahlen habe. In diesem Schreiben hagelt es nur so vor Paragraphen, die belegen sollen, dass diese dubiose Firma im Recht sei. Ich halte die Füße still und schließe mich hiermit den übrigen Beschwerdeführern an. Bin gespannt, was passiert. Komisch, dass solche Firmen einem immer die Pistole auf die Brust legen und auch plötzlich. Denn Monate ist nichts passiert. Und sowas dann vor Weihnachten – na, danke! Ggf. werde ich noch Unterstützung brauchen, warte jedoch zunächst mal ab, was passiert.

    Freundliche Grüße

  11. Jürfgen Rauh sagt:

    Habe kostenlos versprochenes Testpaket erjatlen. Bei Empfang lag Rechnung über 59.95 Euro bei. Habe sofort rerklamiert (kostenlos versprochen) und um Retourenschein gebeten, erfolglos. Jetzt Mahnung erhalten über 64,90 ncl. Mahngebühr. Ich werde mal abwarten oder soll ich Anteige erstatten?

  12. Jürgen Rauh sagt:

    Statt wie versprochen kostenlos, Testpaket für 59,95 Euro erhalten. Sofortige Reklamation und Bitte um Retourechschein erfolglos. Jetzt Mahnung über 64,90 Euro erhalten. Abwarten oder Strafanzeige?

  13. Ilie sagt:

    Hallo!
    Das Gleiche ist mir passiert. Auch auf Facebook stellen sie die Ankündigung und sagen, es ist für Testzwecke, kostenlos. Ich habe ihn zurück geschickt. Weil es ein Betrug ist. Jetzt muss ich bezahlen
    142,35 Euro zu Euro sammeln.
    Ich habe eine Frage. Ist das in Deutschland richtig und legal?
    Ich sage, ich habe nichts unterschrieben.
    Als ich die Pillen zurücksandte, bat ich nicht um eine Quittung von der Post.

  14. Ilie sagt:

    Entschuldigung, ich kann kein gut Deutsch. EURO COLLECT Ich wollte schreiben.

  15. Juan Majeed sagt:

    Ich habe gerade eine EMAIL an Sie geschickt.
    Ich hoffe,dass ich eine schnelle Antwort von Sie bekomme.

  16. Marcel klemm sagt:

    Ich habe heute auch Post erhalten von euro collect mit einer forderung von payplus.ich hab die annahme verweigert gehabt und es hin direkt zurück damals.mahnschreiben habe ich auch keine erhalten. Habe ihnen die unterlagen per email zugeschickt

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: