National Inkasso für European Database Services Ltd. (ust-idnr.org)

National Inkasso

National Inkasso macht derzeit Forderungen für die European Database Services Ltd. geltend. Es geht um Einträge auf der Internetseite ust-idnr.org und die Veröffentlichung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Von einem Werbepartner EDS sei an die E-Mail des Betroffenen ein Link gesandt worden. Die entsprechende Mail sehen Sie hier:

Europäisches Zentralregister
zur Erfassung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern

*** GmbH
***
12345 Düsseldorf
DE

Betr.: Veröffentlichung Ihrer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr)


Sehr geehrte Damen und Herren,

Am 13. Juli 2010 wurde die Richtlinie 2010/45/EU des Rates der Europäischen Union zu den Rechnungsstellungsvorschriften verabschiedet. Alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union waren rechtlich verpflichtet, diese Richtlinie spätestens bis zum 1. Januar 2013 in nationales Recht umzusetzen.
Die entsprechenden Vorschriften gelten nunmehr auch für Ihr Unternehmen. Zur Vereinfachung von Rechnungsstellung und Abrechnungsprozessen wurde die Online-Datenbank USt-IdNr.org eingerichtet.
Nach Europäischem Recht und nun auch nach nationalen Vorschriften am Standort Ihres Unternehmens, ist jedes Unternehmen, das Waren oder Dienstleistungen an Abnehmer in anderen EU-Staaten liefert, verpflichtet, dem Abnehmer eine Rechnung zur Verfügung zustellen, in der sowohl die eigene USt-IdNr. als auch die USt-IdNr. des Abnehmers vermerkt ist.
Bitte überprüfen Sie die dargestellten bereits erfassten Angaben zu Ihrem Unternehmen und bestätigen Sie eu-database.net die Richtigkeit der Daten und die Auftragserteilung zur Erfassung und Veröffentlichung:

Hier prüfen und bestätigen:
http://www.eu-database.net[...]

Wenn Sie obenstehende Mail bekommen haben, klicken Sie keinesfalls auf den Link!

Dem Link aus der Mail sei gefolgt worden und das Unternehmen des Betroffenen sei unter Angabe von Personaldaten angemeldet worden. Es könne durch die gespeicherte IP-Adresse auf einen Nutzer geschlossen werden, der eine Willenserklärung abgegeben habe.

Zuvor kam eine Rechnung der European Database Services Ltd. für eine Listung bei vat-identification.eu über hier 984,00 €. Die Zahlung soll nach Bulgarien gehen.

Wir raten Betroffenen, nicht zu bezahlen. In ähnlich gelagerten Fällen haben Gerichte bereits entschieden, dass Zahlungsvereinbarungen nicht wirksam sind, wenn die Angebote den Eindruck erwecken sollen, dass es sich um ein offizielles Formular einer Behörde handelt. Unseres Erachtens liegt es hier genauso. Schon die Angabe: Europäisches Zentralregister zur Erfassung und Veröffentlichung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern erweckt den Eindruck, dass es hier um einen verpflichtenden offiziellen Eintrag geht. Der Verweis auf Vorschriften der EU soll diesen Eindruck noch verstärken.

National Inkasso berechnet bei ausbleibender Zahlung dann noch Zinsen und (zu hohe) Inkassokosten. Es erscheint auf dem Schreiben auch ein Hinweis auf die Schufa. Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken. Wie von National Inkasso angegeben, erfolgt kein Eintrag, wenn die Forderung bestritten wurde. Dies sollten Sie unbedingt tun!

Haben Sie auch eine Forderung von National Inkasso oder der European Database Services Ltd. erhalten? Bezahlen Sie nicht! Gerne weisen wir die Forderung für Sie zurück und übernehmen die professionelle Abwehr.

Senden Sie Ihre Unterlagen an: inkasso@recht-hilfreich.de
Oder rufen Sie uns an: 069 95 92 91 90

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...
Share Button

Von

Florian Schuh ist Rechtsanwalt und Partner bei den elixir rechtsanwälten | martens & partner, Frankfurt am Main, mit den Tätigkeitsschwerpunkten Handels-, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht sowie Wettbewerbsrecht und Erbrecht. Weitere Infos auch bei google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: