Droht Kunden Ärger mit Insolvenzverwalter von Teldafax?

Kunden der Firma Teldafax haben schon durch die Insolvenz des Unternehmens oft eine Menge Geld verloren. Nun droht ihnen erneutes Ungemach mit der Pleitefirma: Der Insolvenzverwalter erhebt bereits gegen die ersten Kunden Forderungen auf Nachzahlung. Nun können vielen der 700.000 Kunden Nachforderungen durch den Insolvenzverwalter ins Haus stehen. Rechnungen für rückständigen Verbrauch (aus dem Jahr 2011) sollen – soweit ersichtlich – nun verschickt worden sein.

ACHTUNG:
Natürlich läge eine Aufrechnung nahe. Doch es stellt sich die Frage, ob diese Aufrechnung rechtlich durchgeht. Denn die Nachforderungen würden durch die Teldafax Service GmbH erhoben werden, während die Guthaben der Kunden in der Regel bei der Teldafax Energy GmbH bestünden. Es handele sich um zwei getrennte Unternehmen. Schalten Sie unbedingt einen Anwalt Ihres Vertrauens ein! Gerne können Sie uns kontaktieren.

Um die Rechte von Ihnen als Kunden zu wahren, prüfen wir die Fragen des Konzernverbundes und der Wirksamkeit etwaiger Abtretungen. Bei folgende Firmen aus dem Teldafax-Firmenverbunde wurde das Insolvenzverfahren durch das Amtsgericht Bonn im September 2011 eröffnet: Teldafax Service GmbH, Teldafax Energy GmbH, Teldafax Marketing GmbH, Teldafax Holding AG. Angesichts dieser Verquickungen ist die Rechtslage verzwickt. Umso leichter fällt es dem Insolvenzverwalter, der von Berufs wegen einen besseren Einblick in die Firmenverbindungen hat, anzukündigen, einzelne Zahlungsverweigerer exemplarisch zu verklagen.

TIPP:
Lassen Sie sich von solchen Aussagen nicht einschüchtern, sondern lassen Sie die Berechtigung der Forderung durch uns prüfen. Gerne können Sie uns Ihre Unterlagen senden – am besten per Mail – oder uns anrufen. Selbstverständlich helfen wir Ihnen! Vorsicht, der Insolvenzverwalter soll bereits Inkassounternehmen zum Forderungseinzug eingeschaltet haben!

Übrigens: Inkassounternehmen dürfen substantiiert bestrittene Informationen nicht an Auskunfteien weitergeben. Wir helfen Ihnen, einen Schufa-Eintrag, eine negative Creditreform-Bewertung oder Vergleichbares zu verhindern. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

 

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig.
Weitere Infos auch bei
google+

2 Kommentare zu: “Droht Kunden Ärger mit Insolvenzverwalter von Teldafax?”

  1. Ich habe bei Teldafax eine Vorrauszahlung von etwa 400€ gemacht, aber nie einen Vertrag erhalten. Teldafax sollte ab 01.03. 2011 liefern. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich trotz mehrfacher Mahnungen noch nicht einmal einen Vertrag mit Teldafax. Mehrfach forderte ich sie daraufhin auf mir mein Geld zurück zu überweisen. Da das nicht erfolgte beantragte ich noch im März 2011 beim AG Aschersleben die Pfändung und bekam den Beschluss im April. Daraufhin zahlte Teldafax wieder nicht und ich beauftragte einen Gerichtsvollzieher, der dann das Geld eintrieb. Jetzt will Bär das Geld von mir zurück und hat ein GV eingeleitet. Ich halte das für absichtlichen B*** und habe natürlich Wiederspruch eingeleitet, Teldafax wusste mit Sicherheit als sie das Geld von mir forderten das sie nicht mehr liefern können. Habe ich eine Chance den Prozeß zu gewinnen?

    • Uwe Martens sagt:

      Gerne beurteilen wir für Sie die Erfolgsaussichten, sobald Sie uns die Ihnen vorliegenden (vollständigen) Unterlagen zu dieser Angelgenheit – am besten per Mail – an uns geleitet haben. Fügen Sie bitte auch alle Schreiben des Insolvenzverwalters bei. Danke! – Ach ja, über die Kosten klären wir Sie natürlich nach Erhalt der Unterlagen umfassend auf, so daß Sie immer noch entscheiden können, ob wir nach Sichtung der Unterlagen für Sie tätig werden dürfen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: