Endspurt bei Call-by-Call-Abzocke? Vorvorwahlen noch ohne Tarifansage

Hinweis:

In sämtlichen, bisher von uns hier betreuten Angelegenheiten konnten wir erreichen, daß die Forderung nicht gerichtlich verfolgt wurde! Mit unserer außergerichtlichen Forderungsabwehr hatten wir folglich unmittelbar den von den Mandanten gewünschten Erfolg.

Durch die Vielzahl an Mandanten und Interessenten und die Tatsache, dass wir schon seit längerer Zeit Informationen über diese Angelegenheit sammeln, sind wir in der Lage, im Falle eines möglichen Gerichtsverfahrens sehr viel vorzutragen. Bislang wurde keiner unserer Mandanten zur Zahlung verurteilt.

Auf dem Markt der Vorvorwahlen-Anbieter befinden sich verschiedene Unternehmen, die hohe Preise oder enorme Preisesteigerungen aufweisen. Noch besteht keine gesetzliche Pflicht dieser Firmen, die Preise für call-by-call-Gespräche anzusagen. Das soll sich ab 1. August ändern. Bis dahin gilt es, auf die teuren Anbieter hinzuweisen und diese bekanntzumachen. Schützen Sie sich vor deftigen Kostenfallen.

Sollten Sie in eine Call-by-Call-Kostenfalle geraten sein, helfen wir Ihnen gerne dabei, aus der Zahlungspflicht herauszukommen. Es gibt schlagkräftige Rechtsgründe, die die Rechnung beseitigen. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir helfen Ihnen gerne.

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig.
Weitere Infos auch bei
google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: