Forderung von accredis Inkasso für ehemalige Postbank-Konten

In uns bekannten Fällen versucht die Postbank entweder durch einen Rechtsanwalt Heyl selbst oder nach Abtretung der Forderungen an die accredis Inkasso GmbH & Co. KG als Tochterunternehmen der Creditreform Unternehmensgruppe, Darlehen oder andere Forderungen aus früheren Konten ihrer Kunden zu realisieren. Oftmals geht es um Kontoüberziehungen.

Postbank accredis Inkasso

Die Forderungen sind oft schon alt und dürften in vielen Fällen bereits der Verjährung unterliegen. Beruft man sich allerdings auf die Verjährung, wird man oft auf die Vorschrift des § 497 Abs. 3 S. 3 BGB verwiesen, wonach der Eintritt der Verjährung 10 Jahre gehemmt sei.

Die Vorschrift lautet:

Die Verjährung der Ansprüche auf Darlehensrückzahlung und Zinsen ist vom Eintritt des Verzugs nach Absatz 1 an bis zu ihrer Feststellung in einer in § 197 Abs. 1 Nr. 3 bis 5 bezeichneten Art gehemmt, jedoch nicht länger als zehn Jahre von ihrer Entstehung an.

Allerdings wird gerne übersehen, dass die Bank Ihre Kunden zuvor auch in Verzug gesetzt haben muss. Insbesondere muss der Zugang entsprechender Schreiben durch die Postbank bzw. durch accredis Inkasso nachgewiesen werden. Dies ist selbst im Falle eines Einschreibens nicht immer möglich. In diesem Fall gilt dann die 3-jährige Verjährungsfrist der §§ 195, 199 BGB.

Aber auch wenn ein Kündigungsschreiben der Bank vorliegt, ist dieses nicht zwingend ausreichend um einen Verzug zu begründen. In einem aktuellen Urteil hat das Landgericht Frankfurt am Main (17.02.2016, Az.:2-12 O 254/15) wieder bestätigt, dass die Forderung der Postbank schon nach drei Jahren verjährt war. Im vorliegenden Fall hatte die Postbank dem Kunden bereits 2003 mitgeteilt, dass sie das Konto aufgelöst habe und der verbliebene Saldo innerhalb von 10 Tagen an die Bank zu zahlen sei.

Für die Begründung des notwendigen Verzugs habe dieses Schreiben aber nicht ausgereicht, so das Landgericht.

In einem früheren Fall hatte schon das Oberlandesgericht Frankfurt am Main mit Urteil vom 19.11.2012, Az.: 23 U 68/12 diese Rechtsauffassung bestätigt. Betroffene haben daher durchaus gute Chancen sich gegen Forderungen der Postbank oder der accredis Inkasso GmbH & Co. KG zu wehren.

Wenn Sie sich ebenfalls gegen solche Forderungen zur Wehr setzen wollen oder diese geprüft wissen wollen, dann melden Sie sich gerne bei uns!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...
Share Button

Von

Florian Schuh ist Rechtsanwalt und Partner bei den elixir rechtsanwälten | martens & partner, Frankfurt am Main, mit den Tätigkeitsschwerpunkten Handels-, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht sowie Wettbewerbsrecht und Erbrecht. Weitere Infos auch bei google+

1 Kommentar zu: “Forderung von accredis Inkasso für ehemalige Postbank-Konten”

  1. Thomas sagt:

    Ich habe ebenfalls eine Aufforderung bekommen von einem Fall aus 2010. Jetzt nach fast 8 Jahren hat sich diese Accredis bei mir gemeldet und will für angeblich 80€ offene Rechnung der Postbank nun einen Betrag von 196,54 €.

    Laut Gebührenverordnung kann der doch nur 45 € drauf schlagen oder ?

    Weiterhin hat diese Merkwürdige Frau Otto von der Accredis mir erklärt das dieses Inkasso praktisch drauf schlagen kann es es möchte…

    Ist dieser fall ? (2010) überhaupt noch relevant oder versucht dieses Baumschuleninkasso einfach Leute abzuziehen ?

    Die erste Dame war nicht einmal in der Lage mir einen Brief zu schicken indem nachgewiesen wird das die überhaupt zu irgendwas berechtigt sind.

    Bei dem 2. Anruf habe man mir nun erklärt das dieser Brief Wochen dauern wird da dieses aus einem Archiv der Postbank angefordert wird…

    Irgendwas ist doch da merkwürdig an dem Verein…

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: