Inkassoempfehlung: Höhere Außenstände bzw. Geldforderungen durch Gerichtsvollzieher zustellen lassen

Aus unserer Erfahrung empfiehlt es sich, Mahnungen zu höhere Geldforderungen gegen einen Schuldner durch den Gerichtsvollzieher zustellen zu lassen. So haben Sie einen sicheren Zugangsnachweis und der Verzugsbeginn ist klar definiert. Das gibt Ihnen Rechtssicherheit bei den hohen Verzugszinsen.

Der Gerichtsvollzieher wird über die Gerichtsvollzieherverteilerstelle des Amtsgerichtes kontaktiert und wird gegen entsprechende (moderate) Gebühren tätig.

Ihr Vorteil: Mit der Zustellung durch den Gerichtsvollzieher kann der Schuldner nicht mehr behaupten, die Mahnung nicht erhalten zu haben.

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig. Weitere Infos auch bei google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: