Qualität und Quantität im Inkasso und Forderungseinzug: Wann lohnt sich der Einsatz eines Inkassoanwalts?

Selbständige, Kleinunternehmen und Mittelständler müssen schon allein aus Kostengründen sehr genau darauf achten, ob sie einen Externen mit der Forderungsbeitreibung beauftragen. Soll das Mahnwesen nicht besser im Haus verbleiben? Man kennt den Kunden, will ihn nicht durch harsche Anwaltsschreiben oder Inkassodrohungen verlieren und bangt um den eigenen Ruf. In vielen Fällen zu recht, insbesondere wenn die beauftragten Inkassoleute sich nicht mit den Details auseinandersetzen wollen, sondern nur nach Schema F vorgehen und von Erfolg und Durchsetzungsstärke sprechen, anstatt sich für die Abläufe bei Ihnen zu interessieren.

Was sind Ihre Ziele? Brauchen Sie ein schnelles Inkasso? Wollen Sie ein kundenfreundliches Inkasso? Stehen Mahnungen, Mahnbescheide oder Mahnverfahren an? Wo liegen Ihre branchenspezifischen Probleme im Forderungseinzug? In der Baubranche gelten völlig andere Vorgehensweisen im Inkasso als im Handel.

Beim Forderungseinzug bleibt es sich gleich, wieviele Forderungen Sie einzutreiben haben. Eine gute Forderungseintreibung sieht sich jede einzelne Forderung an und prüft deren Durchsetzbarkeit, damit Sie am Ende nicht gutem Geld noch besseres hinterher werfen. Quantität darf nicht die Qualität der Inkassoarbeit mindern! Daher muß sich ein seriöses Geldeintreiben mit Ihren ganz persönlichen Abläufen bei Ihnen im Büro befassen. Wählen Sie deshalb einen erfahrenen Inkassoanwalt, der Sie bereits im Vorfeld des Forderungsmanagements berät. Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns über Ihren Anruf!

 

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig.
Weitere Infos auch bei
google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: