Rechnung oder Mahnung von Webtains für routen-planung.de erhalten?

Die Webtains GmbH aus Rodgau mit Geschäftsführer Michael Burat Nico Neugeboren versendet noch regelmäßig eine „letzte Mahnung“ für die Nutzung des Jahreszugangs Routen-Planung.de. In der uns vorliegenden Mahnung von Ende Juni 2012 werden für den Jahreszugang ein Betrag von 96,00 EUR und 5,00 EUR Mahngebühren verlangt. Das Schreiben sieht wie folgt aus:

Seite 1:Seite 2:

 

Interessanterweise ist in der letzten Mahnung folgender Vermerk:

Die vorstehende Forderung wurde von der Webtains GmbH an die ProPayment GmbH abgetreten.

WARNUNG:
Zahlen Sie auf diese Mahnung zunächst nicht. Fragen Sie vorher einen Anwalt Ihres Vertrauens. Auch wir helfen Ihnen gerne bei der Forderungsabwehr. Bitte senden Sie uns einfach die Unterlagen – am besten per Mail – oder rufen Sie uns einfach an. Haben Sie bereits gezahlt? Dann helfen wir Ihnen gerne, Ihr Geld zurückzuholen. Informieren Sie sich über den Pool der Internetopfer.

P. S.:
Unabhängig von der Frage der Berechtigung der Forderung ist uns eine steuerlich spannende Frage aufgefallen, die wir hier gerne einmal stellen möchten: Liegt bei Abtretungen ohne entsprechende Gegenleistung eventuell eine Schenkung unter nicht verwandten Dritten vor, die dann Schenkungssteuer auslöst? Wenn eine Abtretung ohne adäquate Gegenleistung erfolgt, kann doch hierin eine mögliche Schenkung gesehen werden, oder?

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig.
Weitere Infos auch bei
google+

2 Kommentare zu: “Rechnung oder Mahnung von Webtains für routen-planung.de erhalten?”

  1. Ramona sagt:

    Ich hatte auch das vergnügen mit WEBTAINS. Aber nich in in verbindung mit der o.g. Internet-Seite, sondern mit „Tattos-Vorlagen.de!

  2. Seit 2011 werde ich mit Mahnungen und letzten Forderungen von Webtans verfolgt. Trotz Einschaltung eines Anwaltes, erhalte ich noch immer Zahlungsaufforderungen von Inkasso Unternehmen, die für diese Betrüger tätig sind.
    Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Gesetzgebung solchen *** nicht das Hanswerk legt.
    RVE

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: