Schuldnersuche und Inkasso mit Unterstützung durch soziale Netzwerke und neue Medien?

Das Internet bietet einen schier unbegrenzten Fundus an Informationen, der bei der Schuldnersuche, im Inkassowesen und bei der Zwangsvollstreckung von versierten Geldeintreibern mit genutzt wird. Diverse Internetadressen bieten Unterstützung bei der Suche nach Schuldner und im Rahmen der Zwangsvollstreckung.

Welche Webseiten werden heute schon regelmäßig von Inkassobüros und Inkassoanwälten genutzt? Nun, zu den Standards zählen etwa:

  • soziale Netzwerke: Google+, Facebook, Twitter, VZ-Netzwerke (studiVZ, schülerVZ, meinVZ etc.), stayfriends, wer kennt wen, Xing, odnoklassniki.ru, GMX, Friendscout24, Localisten, MySpace, LinkedIn, nk.pl, Tumblr, Mister Wong usw.
  • virtuelle Handelsplätze / Versteigerungsplattformen wie etwa eBay
  • Flickr, Fotolia oder andere Webseiten mit Sammelfunktion
  • E-Mail-Adressen des Schuldners über z. B. E-Mail-Verzeichnisse
  • Suchmaschinenanfragen, insbesondere Schuldnername oder dessen Internet-Pseudonym und dem Wort „Kommentar“
  • Suche nach Blogs, Webseiten,  und online-Shops des Schuldners

Haben Sie weitere Ideen? Gerne können Sie hier Ihren Kommentar posten.

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig.
Weitere Infos auch bei
google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: