Bringt der Gesetzgeber endlich das Ende der Abzocke mit call-by-call, Inkasso, Internet und Modellcasting?

Hinweis:

In sämtlichen, bisher von uns hier betreuten Angelegenheiten konnten wir erreichen, daß die Forderung nicht gerichtlich verfolgt wurde! Mit unserer außergerichtlichen Forderungsabwehr hatten wir folglich unmittelbar den von den Mandanten gewünschten Erfolg.

Durch die Vielzahl an Mandanten und Interessenten und die Tatsache, dass wir schon seit längerer Zeit Informationen über diese Angelegenheit sammeln, sind wir in der Lage, im Falle eines möglichen Gerichtsverfahrens sehr viel vorzutragen. Bislang wurde keiner unserer Mandanten zur Zahlung verurteilt.

Das Bundesjustizministerium ist mit guten Vorsätzen ins Neue Jahr gestartet: Zum Jahreswechsel wurde ein Gesetzpaket für Verbraucherrechte angekündigt. Wird damit künftig die Abzocke im Internet, am Telefon oder an der Haustür endlich mal vom Gesetzgeber gestoppt? Wir meinen: Nein. Die Abzocke wird weitergehen.

Was hilft, wenn schon nicht der Gesetzgeber die Abzocke stoppen kann?

Nur Sie selbst können sich gegen die Abzocker zur Wehr setzen. Gerne helfen wir Ihnen dabei: persönlich, individuell, endgültig. Sprechen Sie uns einfach an. Gemeinsam lösen wir das Problem.

Ihnen ein gutes Neues Jahr 2012!
Ihr

Uwe Martens
Rechtsanwalt

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig. Weitere Infos auch bei google+

3 Kommentare zu: “Bringt der Gesetzgeber endlich das Ende der Abzocke mit call-by-call, Inkasso, Internet und Modellcasting?”

  1. Marvin sagt:

    Hallo ein Kumpel hat gestern von diesen Inkasso ein Brief erhalten wo er 2 rechnung mit jeweils 90 euro zahlen soll. Er ist auch auf den trick reingefallen mit der post das er ein einschreiben vom Finanzamt hätte wollte seine adresse vergleichen und somit hat er sie ihr gegeben.

    wir haben versucht ein EVN zuholen da er aber den einzelverbindungsnachweis abgelehnt hat wo er sich die karte geholt können wir leider da nix machen aber es ist eine Prepaid-Karte.

    was sollen wir jetzt tun.

  2. Fischer sagt:

    Seit mehren Jahren versucht eine Adresse Postfach 1107 Petersberg mit unberechtigten Forderungen.In meinen Fall über angeblichen Anruf einer Sexhotline ,zur Überweisung von jetzt schon auf 255 Euro angewachsenen Summe. Ich (86 Jahre)bin mir bewusst Nie dort angerufen zu haben. Ich lasse nun diese Drohbriefe ungelesen an den ABSENDER zurückgehen. Mir ist es unverständlich das unser Rechtsstaat bisher nicht eingegriffen hat.!!Den 5.04.2016

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: