Wann stehen bei einer Insolvenz staatsanwaltliche Ermittlungen an?

Erfolgen im Rahmen von Sanierungsbemühungen während einer Unternehmenskrise vor Insolvenzanmeldung rechtlich unzulässige Handlungen, so können diese einerseits zivilrechtlich z. B. mit Hilfe des Anfechtungsgesetzes angegangen werden, aber auch eine strafrechtliche Verfolgung auslösen. Gläubiger dürfen etwa durch Sanierungsversuche nicht benachteiligt werden. Dabei ist es gleichgültig, welche Stellung der Gläubiger innehat (hohe oder geringe Forderung). Sollte der insolvent gegangene Schuldner tatsächlich im Rahmen seiner Sanierungsbemühungen rechtllich unzulässig gehandelt haben, können die berechtigten Ansprüche privilegiert durchgesetzt werden, so daß sich diese Forderungen von den üblichen Anmeldungen der Forderungen zur Insolvenztabelle abheben und dem Rechteinhaber eine stärkere Position verleihen.

Um sämtliche Aspekte als Gläubiger gegenüber einer insolventen Firma durchsetzen zu können, muß möglichst frühzeitig die Rechtsposition geprüft werden. Gerne helfen wir Ihnen dabei. Rufen Sie uns bitte einfach an!

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig.
Weitere Infos auch bei
google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: