Ausscheiden aus einem MVZ: Worauf ist zu achten?

Nicht jede Zusammenarbeit innerhalb eines Medizinischen Versorgungszentrums läuft reibungslos ab. Grundlage ist stets eine vertragliche Vereinbarung. Ist diese präzise und detaillgenau formuliert, können die beteiligten Ärzte auch im Falle eines Ausscheidens oder bei der Auflösung eines MVZ ohne kostenintensive Streitigkeiten wieder getrennte Wege gehen.

MERKE:
Verträge sind zum Vertragen da. Deshalb ist besonderes Augenmerk auf das Erstellen eines präzisen Vertrages zu richten. Sprechen Sie uns an, wir helfen bei den Vertragsdetails.

Wie bei jedem professionell ausgestalteten Vertrag ist es zwingend erforderlich, sämtliche Eventualitäten und vor allen Dingen die nicht voraussehbaren Ereignisse quasi im Vorfeld zu erahnen, sprich zu antizipieren. Das ist nicht immer leicht und hängt stark von den beteiligten Parteien und deren Interessenlage ab.

Besteht bereits ein Vertrag, hängen die Umstände einer Kündigung, eines Ausscheidens oder einer Auflösung eines MVZ wesentlich von den vereinbarten Klauseln ab. Oft werden Sie feststellen, daß erhebliche Vertragslücken bestehen, die Anlaß zu Diskussionen geben. Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen, Ihre Rechte zu wahren.

Share

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig. Weitere Infos auch bei
google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar