Abzocke, Abofalle, Abmahnung, Anrufterror?

Viele unbedarfte Mitbürger geraten unbesehen in Internet-, Abo- und Abzockfallen, erhalten unberechtigte Abmahnungen, wundern sich über Rechnungen von Telefon-, Strom- und Internetanbietern oder nehmen blauäugig bei Model-Castings teil. Die Anbieter  scheuen nicht, Inkassobüros oder Anwaltskanzleien zum Eintreiben der Forderungen einzuschalten. Den Laien trifft die geballte Wucht angedrohter Klagen und Inkassomaßnahmen. Schufa-Einträge, Creditreform-Mitteilungen und Strafanzeigen-Ankündigungen zählen noch zu den milden Mitteilungen der Geldeintreiber. Selbst Hausbesuche oder „Terminsabstimmungen“ für persönliche Rücksprachen werden mit unverhohlener Nachricht vom Inkassodienst angekündigt. Manch einer fürchtet den Besuch einer schwarz gekleideten Schlägertruppe. Daher haben viel zu viele Betroffene gezahlt, obwohl sie nicht hätten zahlen müssen. Zighunderte Euro haben Einzelne an die hartnäckigen Firmen bezahlt. Ingesamt dürften diese Millionen gescheffelt haben.

Wir helfen Ihnen, Ihr gezahltes Geld zurückzuholen! Die Millionen dürfen nicht bei diesen Firmen bleiben!

Wehren Sie sich! Holen Sie Ihr gutes Geld zurück!

Dazu haben wir einen Pool für Opferhilfe gegründet. Tragen Sie sich einfach in das nachfolgende Formular ein. Ihre Daten unterliegen dem Schutz der anwaltlichen Verschwiegenheit und werden selbstverständlich höchstvertraulich behandelt. Trotzdem profitieren Sie von dem Zusammenschluß mit allen anderen Opfern. Denn gemeinsam sind Sie stärker. Getreu dem Musketier-Prinzip „einer für alle, alle für einen“.

Wozu dient der Opferhilfe-Pool?

1. Wir helfen Betroffenen, ihr zu Unrecht gezahltes Geld zurückzuholen.

2. Je mehr Beteiligte mitmachen, desto mehr Einzelinformationen haben wir. Je mehr Informationen vorliegen, desto besser können wir Ihre Rechte vertreten.

3. Die Kosten unserer anwaltlichen Betreuung können durch die Vielzahl der Fälle günstig gehalten werden.

4. Es gibt zwei Möglichkeiten des Vorgehens: eine Art „Sammelklage“, bei der sich alle Betroffenen zu einer Gemeinschaft (GbR) zusammenschließen und die gezahlten Gelder zusammen zurückfordern (Modell 1: Poolbildung), oder es wird ein Musterverfahren durchgeführt (Modell 2: Musterverfahren), von dem alle profitieren. In beiden Modellen sind die Kosten unserer anwaltlichen Unterstützung günstiger, als wenn Sie alleine Ihre Rechte einforderten.

5. Mit dem Ausfüllen des folgenden  Formulars gehen Sie noch KEINE ZAHLUNGSVERPFLICHTUNG (ACHTUNG: KEINE Abofalle ;-)) ein! Bevor Kosten entstehen, klären wir Sie vorher auf. Denn die Kostenfrage ist auch abhängig von der Anzahl der Teilnehmer. Allein mit dem Ausfüllen des Formulars erfolgt noch keine Anwaltsbeauftragung.

Geben Sie hier Ihre Daten ein und Sie hören umgehend von uns:

Unser Pool entsteht in Kooperation mit

 

Leider können wir derzeit keine neuen Fälle mehr annehmen,

soweit es um die Rückforderung von bereits gezahlten Geldern

geht.

 

Im Falle einer Forderungsabwehr können wir aber gerne für Sie

tätig werden. Nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

 

Bilder:
Frau: © Werner Dreblow – Fotolia.com | Hände: © koszivu – Fotolia.com

Share Button

22 Kommentare zu: “Opferhilfe”

  1. Kroner sagt:

    Danke schonmal für Ihren Einsatz, solche Verbrecher müssen bestraft werden die mit arglosen Menschen so ein teures Spiel betreiben.

    Ich hoffe es fallen durch Ihren Beitrag keine Leute mehr auf diese Abofallen herein.

    Viel Erfolg

  2. Alois H. sagt:

    Ich würde die Rechnung gerne per Fax senden, wenn ich nur eine Nummer hätte

  3. Carola G. sagt:

    Ich finde das gemein, frech und skrupellos .

  4. E. Marion sagt:

    Ich fühle mich total hintergangen und bin stocksauer, dass solche Menschen skrupellos andere ausnützen, egal wie hart deren Geld verdient wird.

  5. Rob Kai sagt:

    Finde ich eine SUPER Idee, Respekt 🙂
    Nur solltet ihr unter dem Formular, wo Post / Fax steht, eure Anschrift für die Leute bereit liegen haben 🙂

    Gruß und wünsche euch vom ganzen Herzen Erfolg 🙂

    • admin sagt:

      Danke! Oben rechts auf dieser Seite unter Kontakt finden Sie alle Informationen.

    • Gabriele sagt:

      Ich bin auch reingefallen (mein Sohn) habe aber sofort eine Außerordentliche Kündigung geschickt (abgelehnt). Habe aber nicht vor zu zahlen / vom Inkasso heute einen Brief erhalten/möchte einen Anwalt hinzuziehen. Wer ist in der gleichen Situation und wie reagiert Ihr darauf. Für Antwort dankbar . MFG Gabriele

      • Seedo sagt:

        ich würde nichts bezahlen! sie können nichts machen nur immer wieder mahnung schicken. mehr nichts.

        aber damals habe ich bezahlt… meine rechnung war ca. 400€ ! und jetzt ich hoffe mit hilfe von Akte und diesen Team. eine ENDE für sowas in Deutschland zu machen.

      • Silvi sagt:

        Ich habe es auch mit Widerspruch versucht. Nix genützt.

      • Eva B. sagt:

        ich habe mich leider einschüchtern lassen und habe 96,- EUR an MiranovoContent Plus bezahlt. Prompt bekam ich eine Zahlungserinnerung von einer Fa. Content4U, ich soll auch 96,- EUR zahlen für die selben Dienste. Die Verbraucherzentrale hat ein Schreiben für solche Fälle entwickelt und zur Verfügung gestellt. Dieses habe ich dann an b eide Firmen geschickt. von Content4U bekam ich noch 2 Mahnungen und werde jetzt von einem Inkassobüro (DIG, Deutsche Internetinkasso GmbH in Heusenstamm) mit Zahlungsaufforderungen und Drohungen (Mahnbescheid) bombardiert. Alle diese Aufforderungen beachte ich einfacha gar nicht mehr. Interessant ist es, man hatte am Anfang um die 150.- EUR von mir verlangt, dann wurden mir Raten à 50.- EUR von dem Inkassobüro angeboten und der letzte Brief enthielt ein Vergleichsangebot – bei Zahlung eines Betrages von 50.– EUR wäre die Angelegenheit erledigt. Bei Nichtzahlung soll ein Mahnverfahren gegen mich eingeleitet werden. Ich habe nichts bezahlt.

        • Janny sagt:

          Nicht einschüchtern lassen !!! Ich habe auch von der DIG Mahnungen bekommen und nun an SAT 1 geschickt und ich kann bestätigen, das sich die Anwälte persönlich melden . Dazu muß man vorher aber erst die Mahnungen den Anwaltsbüro schicken . Ich habe das getan und innerhalb von 2 Tagen Post der Anwälte bekommen. Das ist ja das schlimme, das sich viele Leute einschüchtern lassen und zahlen . GENAU damit machen diese Firmen ihr Geld . Schicke deine Inkassopost an die Opferpool Anwälte und Dir wird geholfen . Es kostet dich nichts . Alles Gute für Dich !!! Gruß aus Chemnitz …

      • Moni sagt:

        habe gestern auch Post vom Inkassobüro bekommen,ich werde auch nicht zahlen

  6. Janny sagt:

    Ich bin vor einigen Monaten auf eine Seite getroffen, die für Arbeitslose einen Nebenjob angeboten haben . Bei diesen Angeboten handelt es sich um die Seite http://www.online -tests.de . Ich habe zum damaligen Zeitpunkt nichts gesehen, was man bezahlen sollte . Mittlerweile habe ich nun die 2 te Mahnung durch die
    DIG ( Deutsche Inkasso GmbH ) , welche unter anderem auch die Webtains GmbH vertritt . In dem Schreiben ist ein Anhang zum “ Schuldanerkenntnis“ dabei und wollen eine Summe von 261,63 Euro . Ich bin nicht bereit diesen *** auch nur einen Cent zu zahlen , trotz Androhung eines gerichtlichen Mahnverfahrens .

  7. Geza B. sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herrn,

    ich bin selbst in diese Falle getappt, da kein Hinweis auf eine unendgeldliche Leistung (welche auch?) ersichtlich war. Ich habe bis dato nichts bezahlt und so wird es auch bleiben. Ich habe Ihren Beitrag (am 11.9.) in der AKTE mit Interesse verfolgt, konnte jedoch nur einen Teil des Beitrags mitverfolgen. Leider ist mir ein eindeutiger Aufruf, keine Zahlungen zu leisten, auch wenn man mit Anwälten droht, abgegangen. Daher die Bitte, um auch andere verunsicherte Konsumenten zu schützen, in einer der nächsten Sendungen nochmals den Hinweis zu bringen, dass man keinerlei Zahlungen leisten soll.

    Danke G. B.

  8. Waldemar sagt:

    hallo!Ich habe vor paar Jahren auf solche Abo reingefallen von“load House mega-downloads.net“ , aber ich habe gar nichts abgeschlossen.Nach mehreren Einschüchterungen habe ich leider 96€ bezahlt.Danach eine Woche später habe ich im Fernsehen gesehen,dass Mega Downloads ist eine abzocke.dann habe ich nicht mehr bezahlt.Dann erst alles angefangen Mahnungen ,Inkasso Büros von 2 habe ich Post erhalten und so weiter.ich habe noch paar mal kontaktiert und da ich paar Artikel aus der Internet rausgesucht und Inkasso Büro zugeschickt und eine Büro bei mir gemeldet dass Sie wollen mit Betrug nicht zu tun haben. und Dass Sie haben keinen Anspruch auf die Förderung Megadownloads.Seid dem ist ruhe ins haus gekommen.Schade eigentlich uns das Geld 96€ ist auch Geld.leider die kriegst du nicht zurück.Oder?

  9. Hans-Juergen Schulz sagt:

    Diese Abzocker gehören in den K***.
    Verbilligt konnte man nicht kaufen.
    Gewerbeanmeldung erforderlich.

  10. Hans-Juergen sagt:

    Nichts verbilligt kaufen können. Fals ja, dann nur mit Gewerbeschein.

  11. Kirstin sagt:

    Ich habe Nicht an Melango gezahlt, soll ich mich trotzdem eintragen ?

  12. Michael sagt:

    Sie haben mir eine eMail geschickt, mit der Bitte Ihnen eine „Befreiung von der anwaltlichen Verschwiegenheit“ zu erteilen – soweit ok. Gleichzeitig soll ich Ihnen eine Vollmacht zur Prozessführung etc. erteilen. Meine Frage dazu: Was bedeutet das für mich? Welche Verpflichtungen gehen ich damit ein? Welche Kosten kommen damit auf mich zu?

    • admin sagt:

      Eine Bevollmächtigung ist erforderlich, wenn Sie der Opferhilfe beitreten wollen. Sie können jederzeit davon Abstand nehmen. Sobald wir die Zahl der Teilnehmer einschätzen können, wird die Kostenaufklärung folgen. Wir bitten kurz noch um Geduld.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: