Erfahrungen & Bewertungen zu elixir rechtsanwälte Treuhand oder stille Beteiligung - der unsichtbare Gesellschafter | Unternehmensrecht & Wirtschaftsrecht - elixir rechtsanwälte - Frankfurt am Main

Treuhand oder stille Beteiligung – der unsichtbare Gesellschafter

Treuhand oder stille Beteiligung? Wer als Gesellschafter nicht in Erscheinung treten möchte, hat verschiedene Möglichkeiten einer Beteiligung.

Treuhand oder stille Beteiligung

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Gesellschafter nicht in Erscheinung treten möchte. Gesellschafter werden oftmals im Handelsregister eingetragen. Gerade Geldgeber haben aber oftmals ein Interesse daran, nicht öffentlich in Erscheinung zu treten. Auch möchte nicht jeder seine privaten Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum in einem öffentlichen Register lesen. Hierzu gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: die stille Beteiligung oder die Einschaltung eines Treuhänders.

Treuhänder

Treuhänder sind natürliche oder juristische Personen (also auch Unternehmen), die an Ihrer Stelle als Gesellschafter auftreten. Sie selbst treten also gar nicht in Erscheinung. Im Zweifel weiß nur der Treuhänder selbst, wer hinter seiner Beteiligung steckt.

Der Vorteil einer Treuhand liegt darin, dass eine völlig anonyme Beteiligung möglich ist. Nicht einmal die übrigen Gesellschafter müssen von der Treuhand wissen. Nachteil ist, dass ein gewisses Vertrauensverhältnis zum Treuhänder bestehen muss. Dieser übt schließlich Gesellschafterrechte aus und kann Erklärungen im eigenen Namen abgeben, die im Außenverhältnis zunächst einmal wirksam sind. Zwar ist der Treuhänder an Ihre Weisungen gebunden, es kann aber schwierig werden, einen durch den Treuhänder eingetretenen Schaden wieder gut zu machen.

Stille Beteiligung

Der Vorteil der stillen Beteiligung liegt darin, dass Sie selbst bei der Gesellschaft beteiligt sind und auch alle Rechte selbst ausüben. In öffentlichen Registern tauchen Sie nicht auf. Auch kann die stille Beteiligung steuerlich interessant sein. Je nach Ausgestaltung kann Ihr Gewinn lediglich der Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag unterliegen. Nachteil ist, dass zumindest die Mitgesellschafter von Ihrer stillen Beteiligung wissen. Es wäre jedoch auch denkbar, die Beteiligung lediglich am Gewinnanteil eines Gesellschafters zu begründen. Ob dies umsetzbar ist, müssen wir im Einzelfall besprechen.

Übrigens: eine stille Beteiligung ist laut Gesetz nur an einem Handelsgewerbe möglich. Allerdings lässt sich die Konstruktion zu 100% in Form einer sog. BGB-Innengesellschaft auf jede andere Form übertragen. Die Rechtsform (z.B. GmbH oder GbR) spielt dabei keine Rolle.

Haben Sie Fragen zur Beteiligung an Unternehmen ohne Veröffentlichung Ihrer Daten oder allgemein zu Treuhand oder stille Beteiligung? Dann sprechen Sie mich an. Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Ihr Rechtsanwalt Florian N. Schuh

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Share Button

Von

Rechtsanwalt Dipl. Jur. Florian N. Schuh

Florian N. Schuh ist Rechtsanwalt und Partner bei den elixir rechtsanwälten | martens & partner, Frankfurt am Main, mit den Tätigkeitsschwerpunkten Handels-, Gesellschafts- und Unternehmensrecht sowie Schutzrechte. KONTAKT Tel.: 069 95 92 91 90 Mail: schuh@recht-hilfreich.de RA Schuh bei LinkedIN

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: