Erfahrungen & Bewertungen zu elixir rechtsanwälte Gesellschafterversammlung einberufen | Unternehmensrecht & Wirtschaftsrecht - elixir rechtsanwälte - Frankfurt am Main

Gesellschafterversammlung einberufen

Über die Gesellschafterversammlung und deren Beschlüsse werden wichtige Entscheidungen für die Gesellschaft getroffen. Aber wer darf eigentlich eine Gesellschafterversammlung einberufen. Da die häufigste Gesellschaftsform in Deutschland die GmbH ist (für die UG geltend die gleichen Regeln), sollten die wichtigsten Regelungen zur Einberufung einer Gesellschafterversammlung hier einmal dargestellt werden.

Zuständig für die Einberufung einer Gesellschafterversammlung ist grundsätzlich immer der Geschäftsführer. Gibt es Streit zwischen den Gesellschaftern, dann wird der Geschäftsführer dem aber regelmäßig nicht nachkommen. Er steht quasi zwischen den Parteien, da er zudem Weisungsgebunden gegenüber der Gesellschafterversammlung ist. Beruft der Geschäftsführer nicht freiwillig eine Gesellschafterversammlung ein, müssen ihn die Gesellschafter förmlich dazu auffordern. Dabei muss auch der Grund der Versammlung und die Tagesordnung angegeben werden.

Erst wenn der Geschäftsführer dem nicht nachkommt, haben auch die Gesellschafter selbst das Recht, eine Versammlung einzuberufen. Dies kann auch ein einzelner Gesellschafter, wenn er mindestens 10% des Stammkapitals hält. Ist es weniger, muss er solange weitere Gesellschafter mobilisieren, bis alle zusammen mindestens 10% des Stammkapitals erreichen. Dann können diese gemeinsam einberufen.

In machen Fällen, besteht eine besondere EilbedĂĽrftigkeit. Auch hier mĂĽssen die Gesellschafter jedoch vorab den GeschäftsfĂĽhrer – freilich unter Setzung entsprechend kurzer Fristen – zur Einberufung auffordern. Die EilbedĂĽrftigkeit muss auch begrĂĽndet werden. Ansonsten steht den Gesellschaftern kein Selbsthilferecht zu (aktuelle Entscheidung: OLG Brandenburg, Urteil vom 19.12.2018 – 7 U 152/18).

Fassen Gesellschafter Beschlüsse, ohne dass ein Geschäftsführer vorab die Gelegenheit hatte, zur Gesellschafterversammlung zu laden, sind diese Beschlüsse nichtig und brauchen von niemandem beachtet werden.

Gesellschafterversammlung

Der Gesellschafter muss auch dann zur Ladung aufgefordert werden, wenn es in der Versammlung um seine eigene Abberufung geht. Auch in diesem Fall dürfen die Gesellschafter nur selbst Laden, wenn sie den Geschäftsführer selbst vorab zur Ladung erfolglos aufgefordert haben. Es besteht dann auch die Gefahr einer (ggf. berechtigten) Klage durch die benachteiligten Parteien.

Haben Sie Fragen zur Gesellschafterversammlung einer GmbH oder einer anderen Gesellschaft? Kontaktieren Sie mich!

Ihr Rechtsanwalt Florian N. Schuh

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Share Button

Von

Rechtsanwalt Dipl. Jur. Florian N. Schuh

Florian N. Schuh ist Rechtsanwalt und Partner bei den elixir rechtsanwälten | martens & partner, Frankfurt am Main, mit den Tätigkeitsschwerpunkten Handels-, Gesellschafts- und Unternehmensrecht sowie Schutzrechte. KONTAKT Tel.: 069 95 92 91 90 Mail: schuh@recht-hilfreich.de RA Schuh bei LinkedIN

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: