Marke finden und eintragen für Gründer und Startups

Eine Marke finden und eintragen für Gründer und Startups bedeutet oft viele große Überlegungen. Wir geben Tipps für den Aufbau eines persönlichen Brandings.

Die eigene Marke stellt einen eigenen Wert dar. Wussten Sie z.B., dass allein die Marke Apple 147,9 Milliarden $ wert ist? Jeder möchte gern als bekannte Marke wahrgenommen werden. Sollten Sie das für Sie beste Themenfeld noch nicht gefunden haben, können Sie mit einer SWOT-Analyse starten. Stellen Sie Ihre eigenen Stärken und Schwächen den Chancen und Risiken des Marktes gegenüber. Beschäftigen Sie sich auch mit der Möglichkeit des Moodboard.

Sie sollten sich auch einen Untertitel für Ihre Marke ausdenken. Ähnlich wie Michael Jackson der „King of Pop“ ist, sollte auch Ihre Marke mit einem Slogan versehen sein, der zu Ihnen und Ihrem Produkt bzw. der Dienstleistung passt.

Arbeiten Sie anschließend an der Verbreitung und dem Schutz Ihres persönlichen Brandings. Erstellen Sie eine eigene Webseite, nutzen Sie soziale Netzwerke. Facebook, XING und Twitter sollten für den Anfang ausreichend sein. Dort können Sie Ihre Marke mit entsprechenden Bilder inszenieren. Entscheiden Sie, ob Sie einen eigenen Blog einrichten möchten. Dieser kann für das Google-Rangking sehr hilfreich sein, bedeutet aber auch eine Menge Arbeit.

Übrigens: Kennen Sie Ihren Klout-Score? Unter www.klout.com können Sie Social Media Aktivitäten zusammenfassen.

Nutzen Sie auch die Möglichkeiten von Google. Mit Google-Alert können Sie Ihre Marke einfach überwachen. Wenn Sie sich die Zeit sparen wollen, können Sie auch uns mit der Überwachung Ihrer Marke beauftragen. Wir überwachen nicht nur Google, sondern auch die einschlägigen Markenregister.

Wenn Sie nicht gerade Ihren eigenen Namen als Marke aufbauen möchten, sondern zusätzlich eine andere Bezeichnung oder ein Logo, dann sollten Sie unbedingt vorab recherchieren. Ihre Marke kann schließlich gleiche oder ähnliche Marken verletzten. Gerne sind wir Ihnen hierbei behilflich.

Vermeiden Sie aber beschreibende Marken. Apple konnte z.B. problemlos für Computer geschützt werden. Für einen Handel mit Apfelsaft wäre dies aber nicht möglich.

Bauen Sie anschließend Ihre Marke und Ihren Expertenstatus aus. Betreiben Sie aktive Presse-Arbeit und sammeln Sie Referenzen. Egal ob Kongress, Messe oder Vortrag an einer Hochschule. Stellen Sie sich selbst die Frage, wie Sie die größtmögliche Masse erreichen können. Kennen Sie den Elevator Pitch? Schaffen Sie es, Ihr Gegenüber während einer 60 Sekunden dauernden Fahrstuhlfahrt zu überzeugen?

Gerne unterstützen wir Sie mit unserer Erfahrung zum Thema eine Marke finden und eintragen für Gründer und Startups. Sowohl beim Aufbau und natürlich auch beim Schutz und der Verteidigung Ihrer Marke sind wir für Sie da. Sprechen Sie uns an!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Share Button

Von

Florian Schuh ist Rechtsanwalt und Partner bei den elixir rechtsanwälten | martens & partner, Frankfurt am Main, mit den Tätigkeitsschwerpunkten Handels-, Gesellschafts- und Unternehmensrecht sowie Markenrecht. Weitere Infos auch bei Google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: