Forderungseinzug bei Lieferung und Leistung: Worauf ist zu achten?

Jedes Unternehmen arbeitet für seine Kunden und will für seine Tätigkeit Geld. Damit sind die Kunden (neben den Banken) oftmals die wichtigste Finanzierungsquelle der Firmen. Zahlen die Kunden schnell und zuverlässig, schont das die Finanzausstattung des Unternehmens. Zahlen die Kunden zu spät, wird die eigene Firma schnell zu einer Art Bank. Sie gibt dem Kunden einen Kredit, einen sogenannten Lieferantenkredit. Gerade viele junge Unternehmen übersehen in der Finanzkalkulation häufig, daß sie bei spät zahlenden Kunden zu Kreditgebern für die Kunden werden.

Schauen Sie daher regelmäßig auf Ihre betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) und den Punkt „Forderungen aus Lieferung und Leistung“.  Macht diese Position einen bemerkenswerten Teil der Bilanzsumme aus, läuft was verkehrt. Sie müssen zügig ein straffes Forderungsmanagement mit Inkasso einführen. Bedenken Sie dabei eins:

Statistisch betrachtet vermindern schon fünf Prozent Forderungsausfall die Hälfte Ihres Gewinns. Wenn jeder zehnte Kunde nicht zahlt, bleibt Ihnen kein Gewinn!

Sind Sie also nicht schnell und konsequent genug im Inkasso, wird die Unternehmenskrise nicht lange auf sich warten. Jeder Krise können Sie allerdings mit einem soliden und effektiven Forderungsmanagement begegnen.

Vergeuden Sie aber hierbei nicht Ihre Energie in langen und wirkungslosen Mahnverfahren!

Gerne zeigen wir Ihnen auf, was Sie hierbei zu beachten haben.

Ihr gut aufgebautes Forderungsmanagement bzw. Risikomanagement ist auch für die Kapitalbeschaffung unverzichtbar. Seit Basel II kommt dem Inkasso und Forderungsmangement ein hoher Stellenwert zu, denn eine gute Eigenkapitalquote sichert Ihnen Ihre Kreditwürdigkeit.

Welche Punkte gehören zu einem ausgefeilten Forderungsmanagement?

  1. Kundenauswahl, Kundenprüfung (Bonität, Adresse usw.)
  2. Liquiditätssicherung, Eigenkapitalausbau
  3. Krisenvorsorge, Krisenmanagement
  4. Rechnungswesen, Buchhaltung
  5. CRM, Kundendienst, Qualitätsprüfung
  6. Verträge, Sicherungsmittel, AGBs etc.
  7. Kooperation mit Inkassoanwalt
  8. Mahnwesen und Vollstreckung

Einzelheiten zu den genannten Punkten erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch, bei dem wir Ihnen Ihr Forderungsmanagement und Inkasso auf eine solide Basis stellen. Bitte sprechen Sie uns an (Telefon: (0 69) 95 92 91 91-0, Mail: fragen@recht-hilfreich.de). Wir helfen Ihnen gerne!

Ihr

Uwe Martens
Rechtsanwalt

 

Share Button

Von

Uwe Martens ist Rechtsanwalt bei elixir rechtsanwälte | martens & partner, Frankfurt am Main. Er ist besonders in den Bereichen Wirtschafts- / Unternehmensrecht, Inkasso / Inkasso-Abwehr und Recht der freien Berufe (insb. Arztrecht) tätig.
Weitere Infos auch bei
google+

Derzeit keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar (wird hier mit dem von Ihnen angegebenen Namen ohne eMail-Adresse veröffentlicht)

Kommentar

ANTI-SPAM-FRAGE: