Hi, How Can We Help You?
  • Adresse: 60322 Frankfurt am Main
  • Tel.: 069 95 92 91 90
  • Email: fragen@recht-hilfreich.de

Aktuelles

Forderung von accredis Inkasso für ehemalige Postbank-Konten

In uns bekannten Fällen versucht die Postbank entweder durch einen Rechtsanwalt Heyl selbst oder nach Abtretung der Forderungen an die accredis Inkasso GmbH & Co. KG als Tochterunternehmen der Creditreform Unternehmensgruppe, Darlehen oder andere Forderungen aus früheren Konten ihrer Kunden zu realisieren. Oftmals geht es um Kontoüberziehungen.
Postbank accredis Inkasso
Die Forderungen sind oft schon alt und dürften in vielen Fällen bereits der Verjährung unterliegen. Beruft man sich allerdings auf die Verjährung, wird man oft auf die Vorschrift des § 497 Abs. 3 S. 3 BGB verwiesen, wonach der Eintritt der Verjährung 10 Jahre gehemmt sei.
Die Vorschrift lautet:

Die Verjährung der Ansprüche auf Darlehensrückzahlung und Zinsen ist vom Eintritt des Verzugs nach Absatz 1 an bis zu ihrer Feststellung in einer in § 197 Abs. 1 Nr. 3 bis 5 bezeichneten Art gehemmt, jedoch nicht länger als zehn Jahre von ihrer Entstehung an.

Allerdings wird gerne übersehen, dass die Bank Ihre Kunden zuvor auch in Verzug gesetzt haben muss. Insbesondere muss der Zugang entsprechender Schreiben durch die Postbank bzw. durch accredis Inkasso nachgewiesen werden. Dies ist selbst im Falle eines Einschreibens nicht immer möglich. In diesem Fall gilt dann die 3-jährige Verjährungsfrist der §§ 195, 199 BGB.
Aber auch wenn ein Kündigungsschreiben der Bank vorliegt, ist dieses nicht zwingend ausreichend um einen Verzug zu begründen. In einem aktuellen Urteil hat das Landgericht Frankfurt am Main (17.02.2016, Az.:2-12 O 254/15) wieder bestätigt, dass die Forderung der Postbank schon nach drei Jahren verjährt war. Im vorliegenden Fall hatte die Postbank dem Kunden bereits 2003 mitgeteilt, dass sie das Konto aufgelöst habe und der verbliebene Saldo innerhalb von 10 Tagen an die Bank zu zahlen sei.
Für die Begründung des notwendigen Verzugs habe dieses Schreiben aber nicht ausgereicht, so das Landgericht.
In einem früheren Fall hatte schon das Oberlandesgericht Frankfurt am Main mit Urteil vom 19.11.2012, Az.: 23 U 68/12 diese Rechtsauffassung bestätigt. Betroffene haben daher durchaus gute Chancen sich gegen Forderungen der Postbank oder der accredis Inkasso GmbH & Co. KG zu wehren.
Wer mit Forderungen vor 1995 konfrontiert ist, kann auch darauf verweisen, dass für alle Kunden der Postbank damals ausschließlich das Postgesetz und die gem. § 14 des Postverwaltungsgesetzes vom 24.07.1953 (Bundesgesetzblatt Seite 676) vom Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen erlassenen Rechtsverordnungen galten. Demnach gab es ein Verbot der Darlehensgewährung. (Ich danke dem Diakonischen Werk Hannover gGmbH, Soziale Schuldnerberatung ZBS Hannover, für diesen recht hilfreichen Hinweis vom 16.10.2019, den ich gerne hier aufnehme.)
Wenn Sie sich ebenfalls gegen solche Forderungen zur Wehr setzen wollen oder diese geprüft wissen wollen, dann melden Sie sich gerne bei mir!
Ihr Rechtsanwalt Florian N. Schuh
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...

23 Replies to “Forderung von accredis Inkasso für ehemalige Postbank-Konten”

  1. Avatar
    LC86 says: 12. September 2020 at 19:34

    Hallo zusammen, ich habe ebenfalls ein Brief von accredis erhalten. Die haben mir dann die Mahnung von der Postbank zugeschickt mit der Aussagen, man habe mich mehrmals darum gebittet. Eine solche Bitte habe ich nie erhalten. Zudem habe ich das Konto gekündigt. Habt ihr ebenfalls ein solches Schreiben erhalten, wo angeblich ihr darum gebetet wurdet, die Differenz zu begleiche?

  2. Avatar
    J.H. says: 20. August 2020 at 04:34

    Hallo,
    Mein Partner hat auch dieses Problem.
    Leider hat er wohl in der Vergangenheit dafür unterschrieben das das Geld vom Sold mit abgeführt wird
    Jetzt wo wir das hier lesen wissen wir nicht, ob das mit acredis rechtens ist.
    Es sind wohl 7000 Euro.
    Jetzt wird der Betrag seit Februar 2009 vom Sold abgeführt.
    Wir bitten um Hilfe.
    Er hatte nie bei der Postbank ein Konto.
    Und jetzt wird regelmäßig das Konto eingefroren und er kann nicht alles bezahlen sondern muss die Zahlungen immer auf später verschieben bis Gehaltseingang ist.
    Es ist wirklich dringend.
    Nach gestriger Rücksprache um was es sich bei dieser hohen Summe handelt, wurde einem nur gesagt kontororent.
    Da wir damit nichts anfangen konnten haben wir expliziter nachgefragt und uns würde gesagt das würde zu lange dauern das zu klären.
    Man würde und Unterlagen schicken.
    Auf dem Konto ist jetzt eine Pfändung und acredis hat es weiter gegeben zum besagten oben genannten Anwalt Schönberger.
    Wir haben gar nicht die finanziellen Mittel das rechtlich zu klären allerdings muss eine Klärung her, da auf dem Konto der Rest eingefroren wurde und das so nicht weiter geht.
    Bitte um Hilfe da wir schlaflose Nächte haben

    1. Rechtsanwalt Dipl. Jur. Florian N. Schuh
      Rechtsanwalt Dipl. Jur. Florian N. Schuh says: 20. August 2020 at 15:06

      Hallo, soweit Sie keine finanziellen Mittel haben, besteht die Möglichkeit, dass Sie sich beim Amtsgericht an Ihrem Wohnort einen Beratungshilfeschein besorgen. Mit diesem können Sie sich dann bei einem Anwalt beraten lassen.

      1. Avatar
        J.H. says: 21. August 2020 at 04:35

        Danke für die Antwort.
        Mein Partner hat ein Einkommen aus Sold.Aber es bleibt zum Leben nicht viel übrig aus privaten Gründen, daher wird ihm dieser Schein nicht bewilligt werden. Es wäre aber wenigstens schön zu wissen, ob wir mal eine Auskunft bekommen können ob hier an den Kommentaren was dran ist.
        Bzw. Acredis und der Rechtsanwalt Schönberger eventuell nicht rechtens gehandelt haben oder wie mein Partner jetzt handeln soll weil das Konto von den eingefroren ist. Es würde angeboten, den Betrag der auf dem Konto Ist, zu überweisen damit das Konto nicht mehr eingefroren ist.Oder sollen wir auf die angeforderten Unterlagen von acredis warten was dort genau steht und erstmal nicht weiter Zahlen?

        1. Rechtsanwalt Dipl. Jur. Florian N. Schuh
          Rechtsanwalt Dipl. Jur. Florian N. Schuh says: 23. August 2020 at 15:07

          Wenn das Konto gepfändet ist, gibt es schon einen rechtskräftigen Titel. Gegen diesen kann man kaum etwas tun. Es kann nur überprüft werden, ob die Höhe der Gesamtforderung richtig berechnet und bei der Vollstreckung angegeben wurde. Auch kann geprüft werden, ob alles ordnungsgemäß zugestellt wurde. Wahrscheinlich hatten Sie einen Mahnbescheid und einen Vollstreckungsbescheid erhalten und gegen beide weder Widerspruch noch Einspruch eingelegt. Daher ist es jetzt zu spät, um noch viel tun zu können.

  3. Avatar
    Jema says: 4. August 2020 at 19:30

    Rechtsanwalt Frank Schönberger hat bei mir versucht eine alte Forderung durchzusetzen und ist vor Gericht gescheitert. Kann jedem nur raten nicht zu bezahlen und Gerichtsurteil anzustreben. Klage von Frank Schöneberger wurde wegen Verjährung abgewiesen. Frank Schöneberger muss nun die Kosten für den Mahnbescheid und die Gerichtskosten tragen. Rechtsanwalt Frank Schönberger.hat auf mich auch einen sehr unfähigen Eindruck gemacht, Zuerst bekam ich Bettelbriefe das ich meinen Widerspruch zurücknehmen soll und bezahlen möge. Vor Gericht hat er wirre Eingaben gemacht, obwohl für alle offensitchlich war, das alles verjährt ist. Also Leute nicht bezahlen.

    1. Avatar
      Marcus Zimmermann says: 13. August 2020 at 17:54

      Hallo,
      Ich habe heute das genau gleiche Schriftstück erhalten. Gibt es ein weg wie wir Kontakt aufnehmen können um diese Vorgehensweise zu besprechen. Wäre ihnen sehr dankbar.

      Grüße ,
      Marcus

      1. Avatar
        Jema says: 17. August 2020 at 09:09

        ja kann ihnen nur raten nicht zu bezahlen und Widerspruch einzulegen ,falls Mahnbescheid bekommen. Von wann ist die Forderung?

  4. Avatar
    Marlen Stuwe says: 19. Juli 2020 at 18:19

    Hallo, ich habe am 17.07.2020 auch ein Schreiben von der besagten Inkasso Firma bekommen, Forderung belaufen sich auf 206€
    Mir ist nicht bewusst, ein Postbankkonto gehabt zu haben! Die angegebene Kontonummer sieht eher aus wie eine Handynummer, daher alles sehr fraglich!
    Werde dort morgen mal anrufen, hat jemand ein Tipp für mich?

  5. Avatar
    J. V. says: 15. März 2020 at 01:10

    Hallo,
    ich erhielt gestern einen Brief von der Accredis Inkasso. In dem steht, dass ich bis 01.04.2020 einen Betrag in Höhe von 206,63 € (77,03€ Hauptforderung, 34,56€ Zinsen gemäß § 288 BGB, 95,04€ bisherige Auslagen/Kosten) zahlen soll.
    Es sei die “ursprüngliche Forderung der DB Privat-und Firmenkundenbank AG ehemals Deutsche Postbank AG zu Konto 0738… ” Ich kann mich weder erinnern, dort ein Konto gehabt zu haben, noch finde ich in meinen Unterlagen/Kontoauszügen irgendetwas dazu. Ich bin und war meines Wissens immer nur bei der Sparkasse Kundin. Weiter heißt es im Schreiben, man hätte mich mehrfach aufgefordert, die offenstehende Summe zu begleichen- habe nie irgendetwas erhalten! Habe bei Umzügen stets Nachsendeanträge gestellt.
    Im beigefügten Schreiben heißt es, die Forderung sei an das Inkassobüro im April 2014 verkauft worden. Ich werde der Forderung widersprechen. Kann ich im Widerspruch die Accredis auffordern, mir zu belegen, dass es einen Vertrag o.ä. je gab?
    Ich weiß wirklich nichts von einem Postbankkonto aus der Vergangenheit. Ich bin Studentin und sitze nun nicht gerade auf der Kohle- 200 € sind ne Menge für mich, weiter habe ich keine Rechtsschutzversicherung. Ich habe nun folgende Fragen:
    Was ist mit Verjährungsfristen? Woher haben die meine Daten (Name, Anschrift)? Was passiert, wenn die nicht auf meine Aufforderung eingehen und Belege für die geforderte Summe liefern? Wieso dürfen die sich solcher Methoden bedienen in einem Land wie Deutschland? Ich bin dankbar für jeden Rat/Hilfe!

  6. Avatar
    Kathrin says: 13. März 2020 at 00:33

    Ich habe heute auch eine Forderung von Herrn Heyl bekommen vom 30.10.2006 da bestand angeblich eine Schuld von 156,83 mittlerweile ist die Forderung auf 281,26 angestiegen.
    Ich habe weder die Kontoauszüge noch irgendwelche Unterlagen von 2006 aufgehoben nach mehrfachem Umzug .
    Ich bin mir keiner Schuld bewusst und habe keine Forderung bis heute erhalten und 2009 das Konto gekündigt da mir das alles bei der Postbank zu umständlich war.
    Ich bezahle jedenfalls keine angebliche Forderung die ich nicht nachvollziehen kann nach 14 Jahren. Werde meine Antwort in schriftlicher Form zurücksenden.

  7. Avatar
    A. says: 6. März 2020 at 17:11

    Accredis Inkasso Verkauft die Forderungen mittlerweile an den Rechtsanwalt Frank Schönberger.

  8. Avatar
    S. says: 27. Februar 2020 at 18:43

    Guten Tag habe im Jahr 2011 ein Konto bei der Postbank gehabt. Ich habe das Girokonto nie benutzt. Bin umgezogen und habe vergessen, das Girokonto zu kündigen. Ich habe auch bis zum Jahr 2019 nichts von der Postbank gehört.Nun schreibt mich die accredis Inkasso mit einer Forderung von 189Euro.Die Angeblich Forderungen betrug 64Euro.Wie soll ich mich verhalten.
    Danke
    S.

  9. Avatar
    MATEUSZ JERZY MELKA says: 21. Dezember 2019 at 23:52

    HILFE…ich hatte ein Konto bei der Postbank, nahme dass konto auf da ich bei der Deutchen Post gearbeitet habe. Vor 12 Jahren bin ich zuruck nach England umgezogen, ich habe das Konto nicht geschlossen, falls es on Zukunft hilfreich waere…ALLE direct debits, Strom,Schuerlkonto usw wurden storniert. Nach 12 Jahren bkeam ich ein Schreiben von Accredis dass ich ca.€950 schuldig bin. die Hauptforderung von der Postbank was ca €500…schulen an Accreids ca €400 mit einem schoenen Auszug ZINSEN ueber 11Jahre ..Ich habe bei Accreis nachgefrat wieso es 11 JHRE DAUERT MICH IM Ausland zu finden? Antwort “wir haben mehrmals probiert Sie zu finden,ergenislos” Jedoch hat die ADAC mich nach einem Jahr gefunden und mir ein schoenes Angebot . Seit 13 Jahren bin ich auf der Waehlerliste in Engand, so kein Problem.
    Das schlimmste dabei…ist das nach 10 Jahren die Postbank keine dokumente mehr hat, Accredis wartet bis 10 jahre verlaufen sind und DANN melden sie sich…in der zwischen Zeit wachsen Zinsen
    DH Die Postbank kann mir nicht sagen wofuer die Schulen sind, Accredis weiss dass und…klaert sich “wir haben probiert sie zu finden”
    Ich habe mein Namen und Geburtdatum in Google eingeben..2 sekunden spaeter hatte ich mein addrese usw.
    Leider gibt mir der Banken Ombudsmann auch nicht Recht da die Postbank alles legal gemacht hat…Auf meine Fragen zur Postbank wann sie meine angebliche Schulden an Accredis “verkauft” haben keine Antwort. Auf meine Frage bei der Postbank welche Behoerden eventuel Zugriff auf mein Konto haben koente auch keine Antwort
    SUMASUMARUM
    Wie kann ich mich waehren wenn NIEMAND mir sagen kann was die Hauptforedrung besteht und Accredis bis AMEN immer Zinsen rechnet. Ist dies absichtlich stategie>>>
    It is a shame that as an employee of Deutsche Post, in loyalty to the comoany I opened an account with the same company.
    WAS KANN ICH TUN> ICH HABE KEIN RECHT SCHUTZ und bin pensionar

    1. Rechtsanwalt Dipl. Jur. Florian N. Schuh
      Rechtsanwalt Dipl. Jur. Florian N. Schuh says: 29. Dezember 2019 at 11:55

      Guten Tag, sehr wahrscheinlich kann man die Forderung erfolgreich abwehren, sodass hier nichts bezahlt werden muss. Sie können mir die Unterlagen gerne per Mail schicken. Ich schaue mir das an und teile Ihnen mit, was ich tun kann und welche Kosten dafür anfallen. Ihr Rechtsanwalt Florian Schuh

  10. Avatar
    Sj says: 12. Juni 2019 at 09:41

    Werde denen diesen Text vom Anwalt schicken und um entsprechende Nachweise hinsichtlich der Zustellung von Rechnungen/ Mahnungen bitten. Dann dürfte sich die Forderung erübrigen.

  11. Avatar
    Tina says: 25. April 2019 at 12:52

    Hi,
    auch ich habe jetzt schon den 2. Brief von dieser “Firma” bekommen und weis nicht so recht wie ich darauf reagieren soll. Ich habe keine Rechtschutz und auch kein Geld für nen Rechtsstreit. Habe bei der Postbank vor über 10 Jahren mal ein Konto gehabt aber auch nie von denen irgendwelche Forderungen bekommen, das ich was offen hätte. Was ratet ihr mir jetzt?

  12. Avatar
    Juretko Susanne says: 20. März 2019 at 10:10

    Habe heute eine Forderung von accredis bekommen über 167€. Die ursprüngliche Forderung der Postbank waren 43€. Das lustige dabei, ich hatte bei der Postbank vielleicht vor 12-15 Jahren ein Konto, habe nie eine Zahlungsaufforderung bekommen, bin allerdings einige Male umgezogen.

    1. Avatar
      Benjamin says: 1. April 2019 at 11:28

      Hi
      Was macht ihr jetzt?
      Ich steh nämlich ganz aktuell auch mit dem Spass da… Und ehrlich gesagt hab ich keine Lust meine SB vom Rechtschutz für solche Idioten auszugeben

  13. Avatar
    S. K.. F. A. says: 28. Februar 2019 at 11:16

    Ich habe aktuell auch eine Gesamtforderung von 139€ erhalten, die ursprüngliche Hauptforderung sei 38€ gewesen … diese ist aber noch nie seitens der Postbank gestellt worden (oder hat mich erreicht) und das Konto benutze ich seit ca. 20 Jahren nicht mehr. Die Überraschung auf meiner Seite war also groß und natürlich werde ich nicht zahlen. Ich überlege noch, ob ich überhaupt antworte oder doch erkläre, dass mir diese Hauptforderung bisher nicht bekannt war und ich um eine Begründung und Kopien des (angeblichen) Schriftwechsels bitte. – War schön, auf dieser Seite zu sehen, dass es anderen auch so ging und dass die Elixir-Kanzlei dazu eine Information ins Netz gestellt hat.

  14. Avatar
    Martina says: 13. Dezember 2017 at 20:16

    Mein Mann hat gestern auch ein Schreiben von RA Heyl bekommen. Er möchte eine angebliche Forderung aus dem Jahr 2003. Diese angebliche Forderung ist nach § 195 BGB sowie verjährt, sofern es sie gegeben hat, denn die Postbank hat nie Forderungen angemeldet. Ich habe jetzt Beschwerde bei der Anwaltskammer Köln eingereicht. Auch habe ich der angeblichen Forderung mit dem Hinweis auf Verjährung widersprochen und mir außerdem Vorbehalten Anzeige zu ersatten.

    1. elixir
      elixir says: 14. Dezember 2017 at 10:41

      Bei der Verjährung von Darlehensforderungen ist Vorsicht geboten. Diese verjähren nicht immer nach § 195 BGB sondern auch nach § 497 Abs. 3 Satz 3 BGB. Der Beginn der Fristen ist nicht immer einfach zu ermitteln. Hier sollte man genau prüfen, insbesondere auch, ob schon Verzug eingetreten ist!
      § 497 Abs. 3 Satz 3 BGB lautet:
      “Die Verjährung der Ansprüche auf Darlehensrückzahlung und Zinsen ist vom Eintritt des Verzugs nach Absatz 1 an bis zu ihrer Feststellung in einer in § 197 Abs. 1 Nr. 3 bis 5 bezeichneten Art gehemmt, jedoch nicht länger als zehn Jahre von ihrer Entstehung an.”

  15. Avatar
    Thomas says: 5. September 2017 at 16:54

    Ich habe ebenfalls eine Aufforderung bekommen von einem Fall aus 2010. Jetzt nach fast 8 Jahren hat sich diese Accredis bei mir gemeldet und will für angeblich 80€ offene Rechnung der Postbank nun einen Betrag von 196,54 €.
    Laut Gebührenverordnung kann der doch nur 45 € drauf schlagen oder ?
    Weiterhin hat diese Merkwürdige Frau Otto von der Accredis mir erklärt das dieses Inkasso praktisch drauf schlagen kann es es möchte…
    Ist dieser fall ? (2010) überhaupt noch relevant oder versucht dieses Baumschuleninkasso einfach Leute abzuziehen ?
    Die erste Dame war nicht einmal in der Lage mir einen Brief zu schicken indem nachgewiesen wird das die überhaupt zu irgendwas berechtigt sind.
    Bei dem 2. Anruf habe man mir nun erklärt das dieser Brief Wochen dauern wird da dieses aus einem Archiv der Postbank angefordert wird…
    Irgendwas ist doch da merkwürdig an dem Verein…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

ANTI-SPAM-FRAGE:

Erfahrungen & Bewertungen zu elixir rechtsanwälte