Hi, How Can We Help You?
  • Adresse: 60322 Frankfurt am Main
  • Tel.: 069 95 92 91 90
  • Email: fragen@recht-hilfreich.de

Kategoriearchive: Unternehmerrecht

Wer erste unternehmerische Schritte wagen möchte, wählt anfangs oft die Gesellschaft bürgerlichen Rechts, auch BGB-Gesellschaft oder GbR genannt. Sie ist einfach zu gründen, hat keine komplizierte Struktur und bedarf keiner irgendwie gearteten Eintragung in ein Register oder ähnlichem. Doch Achtung: Eine GbR bleibt nicht immer eine GbR, sondern kann freiwillig, unfreiwillig oder völlig automatisch plötzlich…
Aus der Anwaltstrickkiste: Wenn Unternehmen Geschäfte miteinander machen, telefonieren die Geschäftsführer häufig miteinander und besprechen die Vertragsinhalte mündlich. Bauunternehmer sprechen mit Handwerkern, Händler mit Zulieferern und so weiter. Wichtig: Nach dem deutschen Zivilrecht sind mündlich getroffene Vereinbarungen verbindlich. Pfiffige Unternehmer fassen nun die mündlich getroffene Vereinbarung schriftlich zusammen und senden dies an den Gesprächspartner. Viele…
Jeder weiß: Sämtliche unternehmerisch erzielten Einnahmen sind zu versteuern. Wandert Geld über den Thresen und wird es nicht in der Steuererklärung angegeben, kann es zu einem Problem mit dem Finanzamt führen. ACHTUNG: Das gilt auch dann, wenn Mitarbeiter im Betrieb Geld vom Kunden kassieren, ohne es an den Chef abzuführen. Dann gerät der Chef in…
Geraten Firmeninhaber in Streit miteinander kann es schnell um die Existenz des Unternehmens oder die finanzielle Sicherheit der Inhaber gehen. Daher ist es besser, die Regeln und eigenen Möglichkeiten zu kennen. Wer Mitgesellschafter, also Mitinhaber, einer Firma ist, ist mit seinem Kompagnon eine langfristige Beziehung eingegangen, die fast einer Ehe gleichen kann. Da wie dort…
Wie Finanzierungslücken überbrückt werden; welche Vorteile Darlehen gegenüber Umsatzsteigerung haben; wie bei Familiendarlehen zu verfahren ist. In jeder Phase des Lebens und der unternehmerischen Tätigkeit, sei es in der Selbständigkeit, sei es als Firmeninhaber, kann es einmal zu einem finanziellen Engpass kommen. Finanzielle Engpässe lassen sich natürlich eigeninitiativ auf zwei Arten beheben: entweder es wird…
Wie Sie als Vermieter unliebsame Gewerberaummieter loswerden und welche Kündigungsmögichkeiten es gibt Lukrative Mietverträge lassen sich mit Selbständigen, Freiberuflern, Firmen und Gewerbetreibenden abschließen. Wer über einen entsprechenden Mietvertrag verfügt, kann sich glücklich schätzen. Doch nicht alles, was glänzt, ist Gold. Manchmal entwickelt sich im Laufe der Jahre das Mietverhältnis zu einem Disaster. Der Mieter zahlt…
Aus der Anwaltstrickkiste: Immer öfter begegnet einem im Geschäftsverkehr eine ausländische Firma. Was steckt rechtlich dahinter? Lassen wir einmal die Gründe zur Errichtung einer ausländischen Firma aus steuerlichen Gründen weg. Die Panama Papers hatten gezeigt, dass hier vielfach nicht sauber gearbeitet wurde. Betrachten wir daher nur die rechtliche Seite, so können hinter einer ausländischen Firma…
Dauerbrenner Fahrtenbuch: Wer den Vorteil nutzen möchte, seine Autokosten steuerlich als Betriebsausgaben geltend zu machen, muss nachweisen, dass er es fast ausschließlich betrieblich nutzt. Das erfolgt üblicherweise über das Führen eines Fahrtenbuches. Ein Fahrtenbuch, so hat nun das Finanzgericht Münster entschieden (Urteil vom 10.07.2019, Az.: 7 K 2862/17 E), muss aktuell geführt werden. Ein nachträgliches…
ACHTUNG: Alleine das Vernachlässigen von Steuererklärungen kann zu fatalen Folgen für Gewerbetreibende führen. Es können nicht nur Schätzbescheide ergehen. Nein, schlimmer noch: Es kann sogar eine Gewerbeuntersagung folgen. So erging es einem Gastwirt. Er hatte seine Steuererklärungen nicht gemacht. Steuerschätzungen kamen. Er konnte nicht zahlen. Prompt folgte der Widerruf der Gaststättenerlaubnis und eine Gewerbeuntersagung. Das…
Aus der Anwaltstrickkiste: Wer hohen persönlichen Haftungsrisiken ausgesetzt ist, unterliegt immer der Dauergefahr, seine Immobilie zu verlieren. Wie kann das vermieden werden? Hierzu sind zwei Schritte denkbar: Wer bereit ist, auf persönliches Immobilieneigentum zu verzichten, kann nichts verlieren. Das Eigentum kann auf eine andere, z. B. juristische Person, eingetragen werden (Schritt 1). Damit allerdings der…
Erfahrungen & Bewertungen zu elixir rechtsanwälte